11.03.2017, 20:13 Uhr

Auffahrunfall mit Überschlag auf der A1

Mit Verletzungen unbestimmten Grades wurden die drei verletzten Verkehrsteilnehmer in das Welser Klinikum eingeliefert. (Foto: Rotes Kreuz)

WELS (red). Gegen 12.10 Uhr war am 11. März 2017 ein 55-Jähriger gemeinsam mit einem 31-Jährigen, beide aus Niederösterreich, auf der A1 Westautobahn Richtung Salzburg unterwegs.

Verkehrsbedingt musste der Autolenker auf der Höhe Eberstallzell beinahe bis zum Stillstand abbremsen.

Pkw prallte gegen Mittelbetonleitwand und überschlug sich

Dies dürfte der nachkommende Lenker, ein 61-Jähriger aus Eberstalzell, vermutlich zu spät gesehen haben und fuhr dem 55-Jährigen hinten auf.
Der Pkw des 55-Jährigen prallte in der Folge gegen die Mittelbetonleitwand, überschlug sich und kam auf dem Dach quer über den ersten und zweiten Fahrstreifen liegend zum Stillstand.

Sechs Kilometer langer Rückstau gebildet

Alle drei beteiligten Personen konnten die Fahrzeuge noch selbständig verlassen und wurden nach der Erstversorgung mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Klinikum Wels eingeliefert. Während der Unfallaufnahme und den Aufräumarbeiten bildete sich ein Rückstau von etwa sechs Kilometern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.