Sellrain von allen Seiten sicher erreichbar

Symbolischer Akt für beide Projekte: LHSt. Josef Geisler, Bgm. Georg Dornauer und die Ehrengästen beim Durchschneiden des Bandes!
13Bilder
  • Symbolischer Akt für beide Projekte: LHSt. Josef Geisler, Bgm. Georg Dornauer und die Ehrengästen beim Durchschneiden des Bandes!
  • hochgeladen von Manfred Hassl

Es war nur ein kleiner Festakt – für die Gemeinde Sellrain und das gesamte Sellraintal hat der Anlassfall aber größte Bedeutung. Im Ortskern wurde der "Lückenschluss" mit der Oberperfer Landesstraße L233 vollzogen. Hier handelt es sich um jene Straße, die Sellrain mit Oberperfuss verbindet. In dieser letzten Ausbauphase wurde der zweispurige Ausbau des 300 Meter langen Straßenstücks samt dem Neubau der Runacher Brücke vollzogen. Mit der Freigabe der "Tafelweg-Galerie" entlang der Sellrainer Landesstraße (letzte Restarbeiten werden in den nächsten Tagen noch vorgenommen) wurde ein weiterer Meilenstein gesetzt - Sellrain ist von allen Seiten sicher erreichbar. LHStv. Josef Geisler, viele hochrangige Beamte des Landes, die Vertreter der ausführenden Firmen sowie weitere Ehrengäste wohnten dem Festakt bei, der von der Musikkapelle und der Schützenkompanie Sellrain umrahmt wurde. Pfarrer Dariusz spendete den Segen.

Enorme Wichtigkeit

Über zwölf Millionen Euro hat die Wiederherstellung und Sanierung der Sellraintalstraße nach den Unwetterereignissen 2015 gekostet. 2,4 Millionen Euro hat das Land Tirol in die 84 Meter lange Murenschutzgalerie Tafelweg investiert. Der "Lückenschluss" samt Neubau der Runacher Brücke belief sich auf 1,4 Millionen Euro.
„Für Sellrain sind diese Investitionen von enormer Wichtigkeit. Nicht nur das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger wächst mit der heutigen Fertigstellung der Tafelweg-Galerie, auch die allgemeine Lebensqualität im ländlichen Raum steigt durch den zeitgemäßen Ausbau unserer Oberperfer Landesstraße“, bedankte sich Bgm. Georg Dornauer bei allen Beteiligten.

Sichere Straßenverbindungen

... sind auch für LHStv. Josef Geisler Voraussetzung für die Entwicklung der Dörfer: "Deshalb ist es richtig und wichtig, dass wir Geld in die Hand nehmen und für eine gute Verkehrsanbindung auch der ländlichen Gemeinden unseres Landes sorgen“, steht Geisler zu den Investitionen.

Prellbock

„Die Galerie Tafelweg ist ein wahrer Prellbock. Sie schützt die Verkehrsteilnehmer vor abrutschenden Erdmassen und leitet das Murenmaterial im Ereignisfall direkt in die Melach“, erklärte Günter Guglberger vom Sachgebiet Brücken- und Tunnelbau. 450 Laufmeter Bohrpfähle, 3.100 Laufmeter Bodenanker sowie 2.400 Kubikmeter Beton und 220 Tonnen Baustahl leiten die enormen Kräfte im Falle eines großen Murenabgangs ab.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen