Kematen
Kompetenzzentrum für Industrie und Gewerbe

Bauherr Patrick Weber vor der Studie es Kompetenzzentrus für Industrie- und Gewerbebau.
13Bilder
  • Bauherr Patrick Weber vor der Studie es Kompetenzzentrus für Industrie- und Gewerbebau.
  • Foto: Hassl
  • hochgeladen von Manfred Hassl

Im Gewerbegebiet von Kematen entsteht das neue Kompetenzzentrum für Industrie- & Gewerbebau Tirol mit rund 1600m² Bürofläche. Seit Februar fahren die Bagger am Gelände auf und lassen hier ein Hightech-Gebäude mit positiver Gesamtenergiebilanz entstehen. Anfang 2022 sollen die Planungsbüros ihren Betrieb dort aufnehmen können. Der Spatenstich für "PlanQuartier" ist erfolgt.

Beim Spatenstich freute sich Bauherr Patrick Weber über den weiteren Meilenstein seiner unternehmerischen Tätigkeit. Der Bau des Bürokomplexes schafft die Ressourcen für die Erweiterung seines Architektur- und Baumanagement-Unternehmens BAUPULS.

Gemeinsame Nutzung

Am Standort entstehen rund 1.600 m² Bürofläche, 19 Tiefgaragenabstellplätze und 19 Außenstellplätze für Firmen aus dem Bereich Bautechnik. In Sachen Energie setzt man dabei auf großflächige Photovoltaikelemente sowohl auf dem Dach, aber auch in diversen Verglasungen an der Fassade, eine Grundwasserwärmepumpe, Deckenkühlung und effiziente Lüftungsgeräte für ein gutes Raumklima, LED-Beleuchtung und energieeffiziente Baustoffe. Im Gebäudekomplex wird sehr darauf geachtet zu kooperieren und Flächen gut auszunützen. So gibt es gemeinsam genutzte Besprechungsräume, einen Sozialbereich im Dachgeschoß, gemeinsame Nutzung von IT-Infrastruktur uvm.

"One-Stop-Shop" für Auftraggeber

„Die Konzentration von Planungskompetenz am Bau ist ein wichtiger Bestandteil unseres Bürokonzeptes, genauso wie der positive Austausch unter den verschiedenen Planern. Der künftige Auftraggeber soll in unserem Gebäude wie bei einem One-Stop-Shop ein Sorglospaket erhalten. Nur durch dieses Konzept und die räumliche Weiterentwicklung können wir uns in Westösterreich im Bereich Gewerbebau weiterhin an der Spitze halten“ so Bauherr Patrick Weber. Dieses PlanQuartier soll ein Komplettpaket an Planungskompetenz an einem gemeinsamen Standort bieten. So soll neben Architektur und Baumanagement auch das Spektrum auf die Fachplanungsebenen Beleuchtung, Elektro, Energie/Heizung/Lüftung, IT-Infrastruktur, Photovoltaik und Statik unter einem Dach abgedeckt werden.

Bgm. Rudolf Häusler verlieh seiner Freude über das Bauwerk in seiner Gemeinde Ausdruck.
  • Bgm. Rudolf Häusler verlieh seiner Freude über das Bauwerk in seiner Gemeinde Ausdruck.
  • Foto: Hassl
  • hochgeladen von Manfred Hassl

Ein weiterer Baustein

... ist die technologische Zusammenarbeit der Planungsfirmen, um einen digitalen Zwilling des Bauwerks abzubilden. Dazu soll eine Vernetzung aller beteiligten Planer stattfinden (BIM). Dieser Faktor soll auch weiterhin die Führungsrolle in der Planung von Gewerbeimmobilien sichern, denn Eigentümer von Nutzgebäuden nutzen die 3D-Modelle mit sämtlichen Bauteilinformationen auch für die zukünftige Dokumentation der Instandhaltung im Rahmen des Facilitymanagements. Der Wohnbausektor wird aber auch von dieser Qualitätssteigerung profitieren und weiterhin einen wichtigen Bestandteil der Planungs- und Bauleitungstätigkeit von BAUPULS ausmachen.

Herzlich willkommen

Den Spatenstich führten Bürgermeister Rudolf Häusler und Vizebürgermeister Klaus Gritsch gemeinsam mit Patrick Weber durch. Auch die 17 Mitarbeiter der Firma BAUPULS, die zukünftigen Mieter und die Projektbeteiligten waren beim Spatenstich anwesend. „Es ist eine große Bereicherung für den Standort Kematen, wenn hochqualifizierte Arbeitsplätze geschaffen werden. Ebenfalls ist es sehr wichtig, dass neue Trends in Sachen Energieeffizienz und weitere Technologien hier verfolgt und genutzt werden“ freute sich Bürgermeister Rudolf Häusler. "Wir freuen uns sehr über diese Initiative und darf alle, die hier künftig arbeiten, herzlich willkommen heißen."

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melden dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
1 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen