17.10.2014, 07:53 Uhr

2 x Gold, 5 x Silber und 3 x Bronze für die Feuerwehr

Der erfolgreiche Gold-Trupp der Feuerwehr Götzens mit HFM Stefan Rainer, LM Michael Reinalter und LM Michael Weiler bei der Station "Menschenrettung". (Foto: Rainer)

Was sich wie die Statistik bei Olympischen Spielen anhört, ist das Ergebnis der Feuerwehren des Abschnittes Axams bei der Bezirks-Atemschutz-Leistungsprüfung!

Der Trupp Götzens 1 legte erfolgreich die "Leistungsprüfung Stufe III – Gold" ab. "Stufe II – Silber" erreichten die Trupps Axams 1, Mutters 1 + 2 sowie der Trupp Natters. Die Trupps Axams 2, Götzens 2 und Mutters 3 traten erfolgreich in "Stufe I – Bronze" an und legten damit den Grundstein für Stufe II. Und auch die Trupps aus Sellrain durften sich über je einmal Gold und Silber freuen! Insgesamt nahmen 53 Trupps aus dem Bezirk Innsbruck Land erfolgreich am Atemschutzbewerb teil.
Die Atemschutz-Leistungsprüfung ist ein Bewerb, bei dem nicht die sportliche Leistung im Vordergrund steht. Vielmehr geht es darum, in einem theoretischen Teil das Wissen und bei vier praktischen Übungen die Handhabung bzw. den Umgang mit ATS-Geräten sowie die richtige Vorgangsweise bei Menschenrettung und Innenangriff zu überprüfen. Die Leistungsprüfung wird in drei Stufen abgehalten (Bronze, Silber und Gold), die in Abständen von 2 Jahren absolviert werden. Somit ist ständige Aus- und Weiterbildung sowie Übungstätigkeit im Atemschutzbereich erforderlich.
Beste Ausbildung und umfangreiche Vorbereitung auf diese Leistungsprüfung gewährleisten höchste Sicherheit im Einsatzfall.
Im Rahmen der Schlussveranstaltung, die von zwei Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Absam musikalisch umrahmt wurde, überreichten Bezirksfeuerwehrkommandant BR Reinhard Kircher und Nationalratsabgeordneter Max Unterrainer die Leistungsabzeichen.
Weiter Informationen und Fotos gibt es auf den Homepages der jeweiligen Feuerwehren.

Bericht: HV Bruno Rainer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.