06.09.2016, 19:00 Uhr

Kematen positioniert sich gegen TTIP!

Klares Bekenntnis zu den Kemater Bauern: Es muss sich wieder lohnen, die Felder zu bestellen! (Foto: Julia Mang)

"Kemater Mehl" ist der Startschuss für Maßnahmen, die heimische Bauern wieder zu Lebensmittelproduzenten machen sollen!"

Wenn die Gemeinde Kematen ankündigt, dass "man sich gegen das umstrittene Freihandelsabkommen TTIP positioniert", ist man geneigt, dies in die Kategorie "Tropfen auf dem heißen Stein" einzuordnen. Bei näherer Betrachtung könnte aus dem Tropfen aber eine riesige Welle werden.

"Kemater Mehl"

"Wir müssen unsere Lebensmittel wieder selbst produzieren und unseren Bauern neue Anreize bieten, ihre eigenen Anbauprodukte zu verarbeiten. Es muss sich für die Landwirte wieder lohnen, ihre Felder zu bestellen", gibt Bürgermeister Rudolf Häusler die Grundlinie der Gemeindeführung vor. Für die Weiterverarbeitung von Getreide wurde in der Melachgemeinde bereits eine konkrete Strategie erarbeitet, die unter dem Namen "Kemater Mehl" ein erstes Qualitätsprodukt hervorbringen soll.

Bauern stärken

Bereits in der Agrarfrage habe sich deutlich gezeigt, dass Kematen einen anderen Umgang mit seinen Bauern pflegt als andere Gemeinden, glaubt Häusler: "Die Bauern sind vielerorts völlig zu Unrecht in Verruf geraten. Sie müssen wieder unsere Lebensmittelproduzenten sein, die unsere eigene Versorgung sichern. Wenn Krisenzeiten kommen sollten und anderswo die Lebensmittelbevorratung propagiert wird, ist die Gemeinde Kematen künftig in der Lage, selbst zu produzieren und seine Bevölkerung selbstständig zu versorgen."

Ruetz als Partner

Der stärkste Partner in dieser Sparte ist bereits mit im Boot, so Häusler: "Unser Meisterbäcker Ruetz wird diese Aktion aktiv begleiten. Er hat das Fachwissen, die hygienischen Standards und nicht zuletzt auch die Bereitschaft für Innovationen – das sind ideale Voraussetzungen. In seinem Fachbetrieb finden die Bauern einen starken Abnehmer. Dort wird das 'Kemater Mehl' hergestellt und verkauft. Es wird aber auch Brot aus den Kemater Zutaten angeboten – und nicht zuletzt wird es zu bestimmten Terminen die Möglichkeit geben, unter fachkundiger Anleitung des Ruetz-Teams Brot selbst zu backen!"
Der Bürgermeister sieht in dieser Initiative eine Weichenstellung mit Signalwirkung: "Wir schaffen alle Voraussetzungen, um unsere Lebensmittel selbst produzieren zu können – daran werden wir ab sofort mit aller Kraft arbeiten!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.