Fleischkonsum halbieren!
Experten: Sichere Lebensmittelversorgung in Österreich bedroht

Auch die Regierung muss handeln und biologische Landwirtschaft forcieren.
  • Auch die Regierung muss handeln und biologische Landwirtschaft forcieren.
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Maria Jelenko-Benedikt

Laut einer online-Befragung von Integral und T-Factory im Vorjahr wollen fast zwei Drittel der Befragten mehr regionale Produkte kaufen. Das wird als noch wichtiger erachtet als biologische bzw. gentechnikfreie Produktion. Drei von vier Österreichern wünschen sich eine Ausweitung des Angebots regionaler Produkte im Lebensmittelhandel sowie in der Gastronomie. Dafür würden mehr als die Hälfte bis zu zwölf Prozent mehr zahlen.

ÖSTERREICH. Eine aktuelle Analyse der Universität für Bodenkultur (Boku) im Auftrag von Greenpeace zeigt jedoch die Gefahren für eine sichere Lebensmittelversorgung in Österreich auf.

Neben der Klimakrise gefährden Bodenversiegelung, Lebensmittelverschwendung, Agrotreibstoff-Produktion, zunehmende soziale Ungleichheit, Abhängigkeit von Futtermittel-Importen und der übermäßige Flächenverbrauch für Fleischproduktion die Versorgung mit gesunden, regionalen Lebensmitteln.

Bio-Landwirtschaft forcieren

In einem Zehn-Punkte-Plan fordert Greenpeace von der Regierung, Lehren aus der Corona-Krise zu ziehen und die Lebensmittelversorgung in Österreich nachhaltig krisensicher und umweltfreundlich zu machen. Die Umstellung auf eine ökologische, kreislauforientierte sowie stärker regional ausgerichtete Landwirtschaft sei unverzichtbar, so Autor Thomas Lindenthal von der Boku Wien.

Der Kauf umweltfreundlicher, heimischer Lebensmittel müsse etwa durch bessere Kennzeichnung erleichtert, Bio-Landwirtschaft bis 2030 von aktuell rund 25 auf 40 Prozent der Flächen ausgeweitet und Anreize geschaffen werden, damit der generelle Fleischkonsum in Österreich bis 2030 halbiert wird.

Fleischer: Mein Name auf der Speisekarte, am Teller war Billigfleisch

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen