Biologische Landwirtschaft

Beiträge zum Thema Biologische Landwirtschaft

Auch die Regierung muss handeln und biologische Landwirtschaft forcieren.

Fleischkonsum halbieren!
Experten: Sichere Lebensmittelversorgung in Österreich bedroht

Laut einer online-Befragung von Integral und T-Factory im Vorjahr wollen fast zwei Drittel der Befragten mehr regionale Produkte kaufen. Das wird als noch wichtiger erachtet als biologische bzw. gentechnikfreie Produktion. Drei von vier Österreichern wünschen sich eine Ausweitung des Angebots regionaler Produkte im Lebensmittelhandel sowie in der Gastronomie. Dafür würden mehr als die Hälfte bis zu zwölf Prozent mehr zahlen. ÖSTERREICH. Eine aktuelle Analyse der Universität für...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Mit Authentizität zum Investment: Norbert Hackl und sein Sohn Jakob bei der TV-Show "2 Minuten 2 Millionen".
 1   2

Erfolgreich
Glückliche Sonnenschweine überzeugten bei "2 Minuten 2 Millionen"

Großer Erfolg für den Burgauer Biobauer und Unternehmer Norbert Hackl. Bei der TV-Show "2 Minuten 2 Millionen" konnte er auch die Investoren von seinem nachhaltigen Pionierprojekt in der Schweinehaltung überzeugen. BURGAU. An die 300.000 Zuseher verfolgten den Auftritt von Norbert Hackl bei der bekannten TV-Show "2 Minuten 2 Millionen" mit. Der Biobauer aus Burgau wagte gemeinsam mit seinem Sohn Jakob den TV-Pitch vor den Investoren und konnte mit der artgerechten Haltung seiner Labonca...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
  2

Biobauernmarkt auf der Freyung - Diese Woche wieder Einkauf geniessen
Beim Spaziergang - mit mindestens 1 m Abstand - können Sie Gutes kaufen

Der Biobauernmarkt auf der Freyung hat Freitag und Samstag, 17.-18. April für Sie geöffnet. Wir sind von 9-18 Uhr mit den Marktständen für Ihren Einkauf vertreten. Durch die großzügige Fläche vor dem Schottenstift ist ausreichend Platz vorhanden, um die derzeitigen Abstände hinsichtlich COVID-19 Verordnung einhalten zu können. Die Stände selbst sind im ausreichenden Abstand zueinander aufgestellt. „Unsere Kunden sind auch hinsichtlich der Abstände zueinander äußerst diszipliniert“ so der...

  • Wien
  • HONIGWERKSTATT Bio Bauernmarkt Freyung
  5

Bio-Nudeln
Irene backt das

BAD ERLACH. Vor kurzem drehte sich ihre Welt um Paragrafen und Recht. Nach Abschluss des Jus-Studiums und der Notariatsprüfung hat Irene Schrammel wichtige Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt. Irgendwann war es genug, und die heute 37-Jährige ist aus dem System ausgestiegen. "Es war an der Zeit, mich für Neues zu öffnen", sagt die zweifache Mutter. Neues setzt sie nun als Bio-Landwirtin fort. Sie hat ihre Passion entdeckt, die darin liegt, achtsam ausgewählte und 100 % rückverfolgbare...

  • Wiener Neustadt
  • Doris Simhofer
Kommt die EU-weite Weidepflicht, wird der Bildeiner Bio-Milchbauer Hansjörg Schrammel von Bio auf konventionelle Haltung umstellen.
  3

Viele wollen mit "Bio" aufhören
Neue EU-Weidepflicht bedrängt Burgenlands Bio-Milchbauern

Ausgerechnet die Europäische Union, die sich die Forcierung von Bio-Produkten auf die Fahnen geschrieben hat, ist es, die durch neue Auflagen das genaue Gegenteil auslösen könnte. Die Verschärfung der Bio-Richtlinien für die Haltung von Milchkühen dürfte dazu führen, dass etliche Milchbauern das Bio-Handtuch werfen und wieder auf die konventionelle Haltung zurückschwenken. Einer davon ist Hansjörg Schrammel, der seit 29 Jahren einen Bio-Betrieb in Bildein führt. 140 Holsteinrinder stehen in...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Die Schüler wie Manuel Kern, Nico Holzgethan und André Krammer (von links) lernen Bio-Landwirtschaft von der Pike auf.
  2

Landwirtschaftliche Fachschule
In Güssing steht "Bio" auf dem Stundenplan

In Österreich gibt es kaum eine andere Landwirtschaftsschule, in der das Bio-Prinzip derart zum Tragen kommt wie in Güssing. "Bei uns ist sowohl die Hardware als auch die Software bio", so der bildliche Vergleich von Direktor Gerhard Müllner. Erfüllt Bio-Richtlinie der EUMit "Hardware" meint er die Ausbildungsstätte selbst. Denn der 2015 eröffnete neue Stall- und Wirtschaftskomplex entspricht allen Anforderungen der EU-Richtlinie für Bio-Betriebe. "Unsere Nutztiere haben größere Liegeplätze...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Gemüse- und Kräuterexpertin Julia Wolf (rechts) aus Wörterberg errang in der Kategorie "Landwirtschaft" den 3. Platz.
  2

3. Platz für Julia Wolf
Einer der Bio-Innovationspreise geht nach Wörterberg

Beim erstmals vergebenen burgenländischen Bio-Innovationspreis hatte auch eine Bewerberin aus dem Bezirk Güssing Grund zur Freude. Julia Wolf aus Wörterberg, die sich der Aufzucht und Vermarktung von Bio-Gemüse und Bio-Kräutern widmet, errang in der Kategorie "Landwirtschaft" den 3. Platz. Einer von drei Preisen in der leicht irreführend benannten Kategorie "Leuchttürme" ging an die Pinkataler Lebensmittel-Einkaufsgemeinschaft mit Sitz in Höll. Diese "Foodcoop" versorgt ihre Kunden mit...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Rund 300 Weidegänse führen bei Siegfried Marth das herrlichste Leben, ehe sie und um Martini in gebratener Form auf den Tellern landen.
  2

Serie "So bio ist das Burgenland"
Hagensdorfer Weidegänse haben viiieeel Platz

Die Bio-Weidegänse von Siegfried Marth finden jetzt im November ihre kulinarische Bestimmung. Jetzt ist für den Hagensdorfer Gänsezüchter Siegfried Marth Schluss- und Höhepunkt der Saison. In den Gasthäusern, Buschenschanken und Wohnzimmern der Region verzehren Gansl-Liebhaber die Tiere, die er ein halbes Jahr auf seinen Weiden aufgezogen hat. Für Gastronomie und PrivatkundenRund 300 Gänse pro Jahr sind es, 300 weitere hat nebenan Marths Schwester Susanne Seier. "Rund die Hälfte liefern...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Julia und Alexander Elpons halten an die 400 Schafe. 50 Hektar Weide stehen den Tieren wechselweise zur Verfügung.
  5

Serie "So bio ist das Burgenland"
Ehepaar Elpons aus Bildein setzt auf Weideschafhaltung

Weideschafe zu halten, ist kein Selbstläufer. "Bis zu fünf, sechs Kilometer müssen wir die Schafe manchmal treiben, um von einer Weide zur nächsten zu gelangen", schildert Julia Elpons aus Bildein. Allerdings gehört das zum Betriebsprinzip, das sich Julia und ihr Mann Alexander auserkoren haben. Sie halten Schafe auf Weideflächen, schlachten die Lämmer und machen Fleisch und Wurstwaren daraus. Keine ZufütterungUnd zwar nach biologischen Prinzipien. "Unsere Tiere sind neun Monate im Jahr...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Daniel Feiertag in der neuen Kaffee-Rösterei.

Herzblut Kaffee
„Bad Haller Original Kaffee“ & mehr: Feiertags eröffnen Kaffee-Rösterei

 Inhaber der neuen Kaffee-Rösterei namens „Herzblut Kaffee“ in Bad Hall sind Daniel und Sonja Feiertag. Die von Hand gerösteten „Feiertags-Bohnen“ kommen aus biologischer Landwirtschaft. BAD HALL. Aufgesperrt wurde vor wenigen Wochen in der ehemaligen Bäckerei Lillienhof im Bad Haller Zentrum. Im kleinen Café kann man nicht nur die ein oder andere Tasse Kaffee genießen sondern sich von Inhaber Daniel Feiertag auch die große Röstmaschine erklären lassen. Verschiedenste Sorten warten: Der...

  • Steyr & Steyr Land
  • Lisa-Maria Auer
Harmonie zwischen Mensch, Tier und Natur: Der Welttierschutztag soll uns daran erinnern.

Welttierschutztag
Gute Nachrichten zum Welttierschutztag

Gedenktage gibt es viele im Jahr – sei es der Tag der Dankbarkeit, des Lachens oder der Arbeit. Fast jeder einzelne Tag ist einem bestimmten, besonderen Thema unseres Lebens gewidmet. Auch der jährliche Welttierschutztag am 4. Oktober genießt zurecht einen besonderen Stellenwert. Tierleid ist leider weltweit noch immer allzu gegenwärtig, auch wenn sich in den vergangenen Jahren sehr viel zum Wohl unserer zwei- und vierbeinigen oder geflügelten Gefährten getan hat. Unwürdige...

  • Stmk
  • Graz
  • Christian Pendl
  3

Eine Nets.werk-Bewegung, die bewegt

STEYR. „Sieben von zehn Bauern haben seit 1960 ihren Betrieb aufgegeben, weil sie für ihre Produkte keine fairen Preise erzielen können, die ihr Überleben sichern würden. Allein dieser Umstand sollte uns Konsument/innen zu denken geben“., sagt Gerhard Zwingler vom Nets.werk Steyr in der Eisenstrasse. Dies war vor mehr als 10 Jahren jedoch nur ein Beweggrund für ihn, eine neue, alternative Einkaufsmöglichkeit ins Leben zu rufen. Mit der Gründung des "Nets.werk – Nachhaltig leben" war für...

  • Steyr & Steyr Land
  • Doris Gierlinger
Astrid Schranz bietet Produkte aus besonderen Getreidesorten im eigenen Hofladen an.
  3

Oberschützen
Astrid Schranz bietet Mehl, Öle, Nudeln und mehr

Astrid Schranz setzt voll auf alternative Bio-Produkte, die es in keinem Geschäft gibt. OBERSCHÜTZEN (ms). Die Landwirtschaft übernahmen Otmar und Astrid Schranz aus Oberschützen von Otmars Eltern. Sie wurde ursprünglich konventionell als Milch- und Mastviehbetrieb geführt. "Als sie Otmar übernahm wurde sie nur im Nebenerwerb weitergeführt, da wir beide berufstätig waren. Viehwirtschaft war dann, u.a. auch aufgrund immer höherer Auflagen, nicht mehr möglich. Aufhören war aber nie ein Thema....

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
Stehen auf "bio": Landesrat Stephan Pernkopf, Bio Austria-Obfrau Gertraud Grabmann und RWA-Generaldirektor Reinhard Wolf.
  10

RWA Korneuburg baut aus
Saatgut für die Bio-Landwirtschaft

Die Zahl "7" scheint für das neue Bio-Saatsgut-Werk der RWA in Korneuburg maßgeblich zu sein. So dauerte der Bau sieben Monate, sieben Millionen Euro wurden investiert und rund 7.000 Tonnen Bio-Saatgut werden nun in einem ersten Schwung aufbereitet. BEZIRK | STADT KORNEUBURG. Schon bei der Gründung der Lagerhaus-Genossenschaften stand das Thema Saatgut im Mittelpunkt. Auch am Korneuburger Stadort der RWA (Raiffeisen Ware Austria) werden jährlich rund 20.000 Tonnen Saatgut pro Jahr...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
"Kraut und Rüben": Unter diesem Motto will das Veranstaltunsgteam mit dem 21. Fürstenfelder Biofest auf die Bedeutung von Artenvielfalt und Biodiversität aufmerksam machen.
  3

Alles bio
"Kraut und Rüben" am Fürstenfelder Biofest

"Ordentlich schlampert" ist man am Samstag, 21. September von 10 bis 17 Uhr beim Fürstenfelder Biofest. Am 21. Biofest sieht der Hauptplatz in Fürstenfeld aus wie "Kraut und Rüben".  Jedenfalls wenn es nach den Veranstaltern geht. "Wir wollen damit auf die Wichtigkeit von Biodiversität verweisen. Es muss nicht immer alles in Reih und Glied stehen, um seine Ordnung zu haben. Ein ungemähter Rasen schaut für das menschliche Auge oft unordentlich aus, sie bringt aber den Schlüssel zur...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Bio-Gemüse, das sie im Bauernladen in Güssing verkauft, baut Ida Traupmann aus Sumetendorf an.
 1   2

Serie "So bio ist das Burgenland"
Die Traupmanns aus Sumetendorf: Biobauern aus Überzeugung

Wer sich aus dem Billa-Regal ein Packerl Bio-Mehl oder ein Soja-Produkt der Bio-Marke "Ja natürlich" aussucht, könnte damit durchaus landwirtschaftliche Erzeugnisse aus dem Hause Traupmann erworben haben. Der Ackerbau-Betrieb von Helmut und Ida Traupmann in Sumetendorf liefert nämlich das Gros seiner Ernte an den Oberkohlstättner Bio-Großhandel Pinczker. "Und das ist ein wichtiger Lieferant für die Produktion der 'Ja natürlich'-Linie", weiß Helmut Traupmann. Seit 28 JahrenBereits 1991 haben...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Wollen Bio-Umstellung beschleunigen (von links): Angela Pail (Landwirtschaftskammer), Landtagspäsidentin Verena Dunst, Agrarlandesrätin Astrid Eisenkopf, Ida Traupmann (Bauernladen Güssing).

Güssing und Jennersdorf im Hintertreffen
Eisenkopf forciert Aufholprozess für Bio-Wende

In Sachen Bio-Landwirtschaft hinken die beiden südlichsten Bezirke dem Rest des Burgenlandes hinterher. Während landesweit 35 % der Anbaufläche biologisch bewirtschaftet werden, sind es im Bezirk Güssing erst 25,09 % und im Bezirk Jennersdorf erst 6,37 %. "Im Bezirk Jennersdorf fehlt es an Großabnehmern für Bioprodukte, Eigenlager haben die Bauern kaum. Außerdem hat der Bezirk sehr gute und ertragreiche Böden, sodass für viele der Umstieg mit großen Einbußen verbunden wäre", erläutert Angela...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Die Schüler der HBLA Elmberg beim "bonitieren" ...
  10

Regionalitätspreis 2019
Tilsiter nach Elmberger Art

Die HBLA Elmberg ist dieses Jahr für den Regionalitätspreis der BezirksRundschau nominiert. LINZ. An der nördlichen Stadtgrenze am Elmberg über dem Stadtteil Dornach-Auhof ist die HBLA für Landwirtschaft und Ernährung zu Hause. Im Lehrbetrieb dreht sich alle um das Lebensmittel. Das geht von der Herstellung der Urprodukte, über die Be- und Verarbeitung bis hin zur Vermarktung. Dabei setzen die Schüler ihr Wissen aus dem Theorie-Unterricht auch gleich in der Praxis um. Sie lernen moderne...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Getreideanbau: Der Bio-Speiseroggen von Werner und Ramona Hoffmann dürfte nächste Woche erntereif sein.
  10

Serie "So bio ist das Burgenland"
Bauernhof Hoffmann in Tobaj wirtschaftet seit 24 Jahren bio

Als Werner und Ilse Hoffmann 1995 ihren konventionellen Landwirtschaftsbetrieb in Tobaj auf biologische Wirtschaftsweise umstellten, gehörten sie im Bezirk Güssing zur ersten Welle von Bio-Bauern. "Ich wollte gesünder produzieren und mich nicht mehr mit der Chemie abkämpfen, in Schutzkleidung und mit Atemschutz arbeiten", beschreibt Werner Hoffmann seine damalige Motivation. Keine chemischen Dünge- und Pflanzenschutzmittel"Bio" zu produzieren, bedeutet aber auch, geringere Erträge zu...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Die Landwirtschaftskammer fordert eine Gleichbehandlung aller burgenländischen Bauern.

Landwirtschaftskammer
Resolution gegen „Stallbau-Verbot“

Die burgenländische Landwirtschaftskammer hat in ihrer letzten Sitzung mit den Stimmen des Bauernbundes eine Resolution beschlossen. Gefordert wird eine Gleichbehandlung von biologischer und konventioneller Landwirtschaft. BURGENLAND. In der Resolution weist die Landwirtschaftskammer darauf hin, dass sie grundsätzlich den weiteren Ausbau des biologischen Landbaus im Burgenland unterstützt. Jedoch sei eine Steigerung des Bioanteils auch immer im Zusammenhang mit den vorgegebenen...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Neue Ställe werden im Burgenland in Zukunft nur noch für biologisch wirtschaftende Betriebe genehmigt.

Keine Genehmigungen für konventionelle Ställe
Temmel gegen Bio-Zwang für neue Stallbauten

Das von Raumplanungs-Landesrat Heinrich Dorner (SPÖ) geplante Verbot von Stallbauten in konventionell bewirtschafteten Betrieben stößt bei ÖVP-Agrarsprecher LAbg. Walter Temmel auf heftige Kritik. "Notwendige Betriebserweiterungen von konventionellen bäuerlichen Betrieben werden nicht mehr genehmigt, die Landwirte werden in ihrer Existenz gefährdet", warnt Temmel. Ställe dürfen nach den neuen Bestimmungen nur auf der Widmung "Sondernutzung Tierhaltung"gebaut werden, kündigte Dorner an....

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Am Samstag, dem 15. Juni, ist die Landwirtschaftliche Fachschule Güssing von 10.00 bis 17.00 Uhr Schauplatz eines Bio-Fests.
  3

Alles bio
Biofest am 15. Juni in Güssing: Einkaufen und Essen in Bio-Qualität

Die Landwirtschaftliche Fachschule Güssing ist zum vierten Mal Schauplatz eines Bio-Fests. Auf Initiative des Verbands "Bio Austria Burgenland" gibt es am Samstag, dem 15. Juni, von 10.00 bis 17.00 Uhr einen Bio-Markt, ein Bio-Kulinarium und einen Informationsstand, an dem sich Besucher über biologisch erzeugte Lebensmittel informieren können. Dort kann man auch gleich das neue "Smoothie-Rad" ausprobieren. Der Bio-Markt bietet zahlreiche Möglichkeiten zum Einkaufen. Im Kulinarium wartet...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Das 12-Punkte-Programm zur Umsetzung der Biowende bis 2024 wurde präsentiert.

12-Punkte-Programm
Bio-Wende im Bezirk Oberpullendorf

PIRINGSDORF. Nach der erfolgreichen Energie-Wende nimmt das Burgenland nun auch die Bio-Wende in Angriff. Burgenland ist Vorreiter Ziel ist es, das Burgenland Schritt für Schritt zum Bio-Vorzeigeland in Europa zu machen. Durch die Stärkung der biologischen Landwirtschaft, die Schaffung neuer Ertragschancen für heimische Bauern, mit gesundem Essen in Spitälern, Kindergärten und Schulen, mit mehr Qualitätsbewusstsein und regionaler Wertschöpfung, mit dem Schutz der Gesundheit durch die...

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Eva Maria Kamper
Claudia Kossits stellt aus ihren Bio-Erdbeeren auch Nektar und Marmelade her.

Süß und saftig
Claudia Kossits aus Steingraben baut Bio-Erdbeeren an

Noch sind Erdbeeren aus kontrolliert biologischem Anbau auf dem Markt eine Nische. Aber die Nachfrage nach Früchten mit dem Öko-Siegel wächst rasch. "Bio-Erdbeeren kommen ohne synthetische Pflanzenschutzmittel und ohne chemische Unkrautbekämpfungsmittel aus", erläutert Claudia Kossits, die in Steingraben bei Güssing einen Bio-Betrieb bewirtschaftet. Auf ihren Bio-Feldern werden Erdbeerpflanzen in weiteren Abständen voneinander gepflanzt als in im konventionellen Anbau. Das verringert das...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.