22.05.2017, 09:28 Uhr

Parkbetreuung für Senioren im Alois-Drasche-Park

Die Anrainerinnen Liese Gulla (links) und Radmila Vukomahovic sind Stammgäste im Alois-Drasche-Park. "Ich werde wieder vorbeischauen und auch meinen Freundinnen von dem Angebot erzählen", so Liese Gulla.

Jeden Mittwoch findet von 14 bis 16.30 Uhr ein Parkklub für Erwachsene statt.

WIEDEN. Die Parkbetreuung für Kinder und Jugendliche ist in ganz Wien beliebt. Mehrmals wöchentlich suchen Betreuer auch die Wiedner Parks auf und bieten Spiele, kreative Tätigkeiten und Ausflüge an. Aufgrund des großen Erfolgs hat nun Martin Fath, pädagogischer Leiter des Wiener Familienbunds, ein Konzept für Senioren entwickelt. Die Idee zur neuen Parkbetreuung stammt von Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Lea Halbwidl (SPÖ). "Es dürfen aber alle Menschen in den Parkklub kommen, nicht nur Senioren. Es soll niemand ausgeschlossen werden", so Fath.

Von einem Ausgeschlossensein kann vor Ort tatsächlich keine Rede sein: Beim Eingang Kolschitzkygasse ist neben dem Salettl ein großer, weiß gedeckter Tisch aufgebaut. Rund um die Tafel sitzen Senioren in der Sonne und genießen die Kuchenauswahl zu ihrem Kaffee. Auf Stehtischen daneben sind etliche Brettspiele gestapelt. Der Fokus der Runde richtet sich jedoch auf den laufenden Kaffeetratsch.

Mit am Tisch sitzt Bezirkschef Leo Plasch. "Die Parkbetreuung für Senioren ist eine super Idee und ein Brückenschlag der Generationen. Wir versuchen damit, eine Marktlücke zu schließen", so Plasch, der für die Initiative von den anwesenden Herrschaften Lob erhält – und das nicht zu knapp. "Das ist die beste Idee überhaupt", sagt Bertl Hüseyin überschwänglich. "Es ist angenehm, wenn man mit seinen Nachbarn zusammengebracht wird."

Kaffeetrinken statt spielen

Auch Radmila Vukomahovic freut sich über das neue Angebot: "Ich wohne ums Eck und bin oft im Draschepark. Mit meinem Mops Anton werde ich jetzt jeden Mittwoch zur Parkbetreuung kommen." Einen Unterschied zur "herkömmlichen" Parkbetreuung für Kinder gibt es jedoch: Die Spiele stehen noch unberührt neben den Kaffeetassen. Offenbar sind die älteren Semester mehr an Gesprächen interessiert als an einer Spieleparty. "Ich verliere ungern", gibt Plasch zu, der als Lieblingsspiel "Mensch ärgere Dich nicht" nennt. "Bei Kindern bin ich ein guter Verlierer – aber man darf auch bei Kindern gewinnen."

Statt zu würfeln, wird am Tisch rege diskutiert. "Ich bin eine häufige Parkbesucherin. Nun kann man sich besser unterhalten, als wenn die Leute verstreut auf den Bänken sitzen", so Gertrude Brenner, die mit Lea Halbwidl über Allfälliges aus dem Bezirk spricht. "Viele Senioren verbringen ihre Freizeit hier auf den Bänken. Nun haben sie einen neuen Ort der Begegnung. Wir sind auch offen für neue Ideen, die die Senioren an uns herantragen", so Halbwidl. Bereits beim Start des Projekts ist klar: Der wöchentliche, kostenlose Parkklub für Senioren wird aus dem Alois-Drasche-Park bereits in kürzester Zeit nicht mehr wegzudenken sein.

Der Parkklub im Alois-Drasche-Park findet jeden Mittwoch von 14 bis 16.30 Uhr statt. Eine Anmeldung ist nicht nötig, die Teilnahme ist kostenlos.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.