Zum Ableben von Friedrich Schmid
Dank für sein lebenslanges Engagement in Stadt und Bezirk

2013, als der Wopfinger Dorfplatz zum Kommerzialrat-Friedrich-Schmid-Platz umbenannt wurde. Schmid (l.) mit Johanna Mikl-Leitner und Michael Zehetner.
  • 2013, als der Wopfinger Dorfplatz zum Kommerzialrat-Friedrich-Schmid-Platz umbenannt wurde. Schmid (l.) mit Johanna Mikl-Leitner und Michael Zehetner.
  • Foto: Wopfinger
  • hochgeladen von Peter Zezula

Ehrenzeichenträger KommR Friedrich Schmid im 78. Lebensjahr verstorben.

WIENER NEUSTADT, BEZIRK (Red.). Die Stadt Wiener Neustadt trauert um Kommerzialrat Friedrich Schmid – der Gründer der Baustoffmarke „Baumit Wopfinger“, geschäftsführende Gesellschafter der „Schmid Industrieholding GmbH“ und Ehrenzeichenträger der Stadt Wiener Neustadt verstarb am 31. März 2020 im Alter von 77 Jahren.

„Die Schmid Industrieholding ist einer der größten und bedeutendsten Baustoffkonzerne Europas. Unter der Führung von KommR Friedrich Schmid und seinen Söhnen hat die Unternehmensgruppe vom Bezirk Wiener Neustadt aus hohe Geltung erlangt. Friedrich Schmids Leistungen als Unternehmer und seine Initiativen für die Wirtschaft der Region sprechen dabei für sich. Er war nicht nur einer der wichtigsten Arbeitgeber im Süden Niederösterreichs – nicht zuletzt durch die in Wiener Neustadt ansässige Firma Murexin, die ja ebenfalls zur Schmid Holding gehört – sondern hat trotz weltweiter Aktivitäten niemals den Bezug zu seiner unmittelbaren Heimat verloren. Unvergessen wird dabei sein Engagement als Förderer des Fußballs, im Speziellen des SC Wiener Neustadt, bleiben – ebenso wie die tatkräftige Unterstützung im Rahmen der NÖ Landesausstellung 2019, fungiert doch die Schmid Industrieholding als Schneebergland-Botschafter für Wirtschaft“, so Bürgermeister Klaus Schneeberger, „für all seine Initiativen und sein lebenslanges Engagement im Bezirk Wiener Neustadt, insbesondere im Piestingtal, haben wir Friedrich Schmid 2014 das Ehrenzeichen der Stadt Wiener Neustadt verliehen. Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt in diesen Tagen seiner Familie – wir werden unserem Ehrenzeichenträger stets ein ehrendes Andenken bewahren.“

Biographie

Geboren am 30. Jänner 1943 in Wien
Karriere:
1963 Eintritt in das väterliche Unternehmen
1969 Übernahme der Führung der Wopfinger Stein- und Kalkwerke
1970 Gründung der Schmid Industrieholding GmbH
1980 Inbetriebnahme eines Zementwerkes am Standort Wopfing
1981 Kauf der Austrotherm Purbach und der Murexin GmbH
1988 Dieter Kern (Wietersdorfer) und Friedrich Schmid (Wopfinger) gründen die Dachmarke „Baumit“
ab 1990 laufend Erwerb von weiteren Tochterfirmen im Inland und vor allem im ost- und südosteuropäischen Ausland und Aufbau eines internationalen Baustoffkonzerns mit heute rund 100 Produktionsstandorten und Vertriebsniederlassungen in 19 Ländern
1993 Verleihung des Titel „Kommerzialrat“
2008 Übergabe der operativen Führung der Schmid Industrieholding an Sohn Robert – Friedrich Schmid ist weiterhin als Aufsichtsratspräsident oder
Beiratsvorsitzender in den Firmen tätig
Auszeichnungen (u.a.):
Großes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich (1988)
Großes Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich (2004)
Großes Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich (2005)
Silbernes Komturkreuz des Ehrenzeichens für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich (2011)
Ehrenzeichen der Stadt Wiener Neustadt (2014)

SC Wiener Neustadt trauert

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Sarah Fischer und ihr Vater Ewald haben sich gut in Tokio eingelebt.
Video 2

Olympia NÖ
Bettencheck & Gefühls-Achterbahn: Olympia-Show vom 30.07.2021

Ein Wechselbad der Gefühle erlebte Gewichtheberin Sarah Fischer. Vater Ewald Fischer gibt uns nun einen exklusiven Einblick in die Gefühlslage seiner Tochter. Und der große Bettencheck im olympischen Dorf in Tokio. Exklusive Infos dazu und vieles mehr in der aktuellen Ausgabe unseres Olympia Studios! NÖ. Die stärkste Frau Österreichs aus Rohrendorf bei Krems sprang im letzten Moment auf den Olypmia-Zug auf. Plötzlich kam ein positiver Coronatest dazwischen und die 20-Jährige musste erneut um...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen