Dämmerungseinbrüche: So schützen Sie sich davor!

Zwischen November und Jänner schlagen laut Michael Nößler vermehrt Dämmerungseinbrecher zu
  • Zwischen November und Jänner schlagen laut Michael Nößler vermehrt Dämmerungseinbrecher zu
  • Foto: Mörth
  • hochgeladen von Petra Mörth

petra.moerth@woche.at

WOLFSBERG. Während das Bezirkspolizeikommando (BPK) Wolfsberg bei den Wohnhauseinbrüchen mit heuer bislang 13 ein leichtes Minus verzeichnet (1. Jänner bis 15. Oktober 2016: 15), sind die Einbrüche in Wohnungen zwischen 1. Jänner und 15. Oktober 2017 im Vergleich zum Vorjahr leicht gestiegen (2016: 4).

Zur Sache: Prävention
Die Tipps der Polizei:

  • Gute Nachbarschaft und gegenseitige Hilfe sind sehr wichtig. Zusammenhalt schreckt Täter ab.
  • Vermeiden Sie Zeichen der Abwesenheit! Leeren Sie Briefkästen und beseitigen Sie Werbematerial!
  • Schließen Sie Fenster, Terrassen- und Balkontüren!
  • Vermeiden Sie Sichtschutz, der dem Täter ein ungestörtes Einbrechen ermöglicht!
  • Räumen Sie weg, was Einbrecher leicht nützen können!
  • Verwenden Sie bei Abwesenheit in den Abenstunden Zeitschaltuhren und installieren Sie eine Außenbeleuchtung.
  • Sichern Sie Terrassentüren und lassen Sie nur hochwertige Schlösser und Schließzylinder einbauen!

"Jeder einzelne Einbruch ist einer zu viel", sagt Kriminalreferent Michael Nößler vom Bezirkspolizeikommando (BPK) Wolfsberg gegenüber der WOCHE Lavanttal – und warnt die Lavanttaler wie jedes Jahr auf das Neue vor Dämmerungseinbrüchen im Herbst (siehe Zur Sache-Box oben).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen