St. Paul
Neuer "Genussplatz" vor dem Rathaus

Der Platz soll dem regionalen Genuss sowie zukünftig der Kommunikation dienen.
2Bilder
  • Der Platz soll dem regionalen Genuss sowie zukünftig der Kommunikation dienen.
  • Foto: Marktgemeinde St. Paul/Maier
  • hochgeladen von Simone Koller

Die Initiative des Tourismusvereins St. Paul nimmt am 7. Mai Fahrt auf.

ST. PAUL. Zukünftig wird sich der Platz St. Blasien einmal im Monat in einen Genussplatz verwandeln, wo regionale und saisonale Produkte zum Verkauf angeboten werden. Der Auftakt zum "St. Pauler Genussplatz" findet am Donnerstag, dem 7. Mai 2020, statt.

Regionaler Genussplatz

Der Tourismusverein rund um Obfrau Margit Holzer rief mit großer Unterstützung der Gemeinde den St. Pauler Genussplatz ins Leben: Jeden ersten Donnerstag im Monat bieten heimische Produzenten ihre Erzeugnisse ab 16 Uhr am Platz vor dem Rathaus an. Diese Initiative trägt auch einen Teil dazu bei, um zum "Slow Food Village" zu werden. 

Kommunikation

Schon bevor diese Idee geboren wurde, herrschte große Nachfrage an heimischen Produkten und einem örtlichen Markt. "Das Einzugsgebiet erstreckt sich von Griffen bis nach St. Andrä", so Holzer.
Nach der Corona-Krise sollte zusätzlich ein Treffpunkt zur Kommunikation entstehen: "In der Startphase müssen wir uns an die Covid-19-Maßnahmen halten, wodurch das Verweilen und Genießen am Platz vorerst nicht möglich ist." Durchhaltevermögen ist momentan bei allen Produzenten und den Organisatoren gefragt.

Zahlreiche Produzenten

Hersteller stammen zum Großteil aus dem Unteren Lavanttal. Von Knoblauch und Rhabarber über Backwaren und Walnussprodukte bis hin zu Fleischwaren und Schnäpsen: Es herrscht ein vielseitiges Angebot. Abgerundet wird dies durch Bienenprodukte, Brot, Kartoffeln und Wein. Der jüngste Produzent Fabian Lobe (15) vermarktet dabei Eier aus eigener Haltung. "Im Fokus liegen der lokale Einkauf sowie die gute Qualität. Wir freuen uns auf die Unterstützung der Bevölkerung und hoffen, dass zahlreiche Menschen den Genussplatz besuchen werden", betont Holzer.
Außerdem werden Kunden gebeten, beim Einkauf einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Die Obfrau des Tourismusvereins vermarktet auch ihre eigenen Produkte am Genussplatz.
  • Die Obfrau des Tourismusvereins vermarktet auch ihre eigenen Produkte am Genussplatz.
  • Foto: Franz Gerdl
  • hochgeladen von Simone Koller
Der Platz soll dem regionalen Genuss sowie zukünftig der Kommunikation dienen.
Die Obfrau des Tourismusvereins vermarktet auch ihre eigenen Produkte am Genussplatz.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen