17.10.2017, 12:58 Uhr

Gedenkfeier des Abwehrkämpferbundes in St. Georgen

Der Abwehrkämpferbund gestaltete die Feier (Foto: KK)
ST. GEORGEN. Bereits zum 97. Mal wurde vom Kärntner Abwehrkämpferbund (KAB) St. Georgen die Gedenkfeier an den Abwehrkampf von 1918 bis 1920 und die Volksabstimmung am 10. Oktober 1920 gestaltet. Gedacht wurde auch den Gefallenen. Unter Vorantritt der Trachtenkapelle bewegte sich der Fackelzug vom Dorfplatz zu den Abwehrkämpfergräbern am Ortsfriedhof. Nach einem Gebet mit Abt Heinrich erfolgte die Kranzniederlegung. In seinen Grussworten nahm Bürgermeister Karl Markut Bezug auf die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Von einigen Schülern wurden Gedichte über die Kärntner Heimat vorgetragen. Von den Mitgliedern der Landjugend wurde der Beginn des Kärntner Abwehrkampfes historisch beleuchtet. Auch die schwierige Zeit während des Kampfes und das Zustandekommen der, für die Kärntner wichtigen, Volksabstimmung wurde thematisiert. „Friede ist machbar“ waren die Schlussworte der Landjugend an die Anwesenden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.