02.09.2014, 11:19 Uhr

Bericht des Rechnungshofs: Stadtwerke und Beirat nehmen Stellung

WOLFSBERG. In ihrer Stellungnahme zum Rechnungshofbericht geben die Geschäftsführung und der Beirat der Wolfsberger Stadtwerke GmbH u.a. bekannt, "dass der Rechnungshof dabei nicht nur den Verwaltungsaufwand in der Gesellschaft bewertet hat, sondern auch andere Kosten miteinbezogen wurden.
Dabei hat man sich auf Expertisen Externer gestützt. Genau diese Kosten gilt es nun – auch mit externer Unterstützung und Fremdvergleichen – zu analysieren.
Vergleiche zwischen Stadt und Stadtwerken sind auch deshalb schwierig, da unterschiedliche Rechenwerke zur Anwendung kommen.
Die Stadt arbeitet mit einer kameralistischen Einnahmen-Ausgabenrechnung, die z.B. keine Abschreibungen kennt, die Stadtwerke mit einer bei Unternehmen üblichen doppelten Buchhaltung."

Stellungnahme der FPÖ und ÖVP

http://www.meinbezirk.at/wolfsberg/politik/nach-re...

Infos aus der Pressekonferenz von Bgm. Hans-Peter Schlagholz:

http://www.meinbezirk.at/wolfsberg/politik/million...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.