Gr-Wahl
ÖVP Schwarzenau: "Sind ein Team der Vielfalt"

Beim Wahlauftakt der ÖVP Schwarzenau: Johann Lampeitl, Lukas Brandweiner, Reinhard Poppinger, Karl Elsigan, Stanislav Stamenov und Josef Wallenberger.
2Bilder
  • Beim Wahlauftakt der ÖVP Schwarzenau: Johann Lampeitl, Lukas Brandweiner, Reinhard Poppinger, Karl Elsigan, Stanislav Stamenov und Josef Wallenberger.
  • hochgeladen von Katrin Pilz

Die ÖVP Schwarzenau blickte auf die vergangene Gemeinderatsperiode zurück und stimmte sich auf die kommende Wahl 2020 ein.

SCHWARZENAU (kp). Zum Gemeinderatswahl-Auftakt der Schwarzenauer Volkspartei konnte Bürgermeister und Spitzenkandidat Karl Elsigan eine große Schar an Funktionären, Obleuten und Ehrengästen begrüßen. Darunter Nationalratsabgeordneten Lukas Brandweiner, Landesamtsdirekor-Stellvertreter Johann Lampeitl, Vizebürgermeister Reinhard Poppinger, den neuen Besitzer des Schlosses Schwarzenau Stanislav Stamenov und Regionalberater Josef Wallenberger.

Erfolgreiche Projekte

Elsigan, seit 16 Jahren Bürgermeister und seit 1990 Mitglied im Gemeinderat, blickte auf die Erfolge der letzten Jahre zurück. Zu den herausragenden Projekten zählt zum Einen die Neugestaltung des Brühlteichs und der Einsatz von umweltfreundlichem Oloid zur Teichaufbereitung (die Bezirksblätter berichteten). Durch die Umstellung von 600 Lichtpunkten der Ortsbeleuchtung auf LED konnten die Stromkosten von 16.000 auf 6.000 Euro reduziert werden. Den acht Millionen teuren Breitbandausbau in Zusammenarbeit mit der Kleinregion ASTEG bezeichnet Elsigan als eine "Errungenschaft für die ganze Region".

Projekte wie das ASTEG Knödel Land seien bezeichnend für die gute Zusammenarbeit: "Diese Projekte haben gezeigt, wie gut die Vereine, Organisationen und die Gemeinde zusammenarbeiten", betont Elsigan. Insgesamt wurden in der vergangenen Gemeinderatsperiode 18 Millionen Euro in Projekte und Arbeitsplätze in der Region investiert.

Neues Ortszentrum

Auch in den kommenden Jahren wird in der Gemeinde viel passieren. Ein Leitprojekt ist die Ortskernentwicklung in Schwarzenau. Geplant ist ein neues Gemeindezentrum mit Nahversorger beziehungsweise ein neu gestalteter Ortskern mit Gastronomie, Wohnungen und Kleinbetrieben. Das sechs Millionen Euro teure Projekt, das in Zusammenarbeit mit der WAV erfolgt, soll im Frühjahr 2021 umgesetzt werden. Am Areal entlang der Schlossmauer sollen noch heuer neue Parkplätze geschaffen werden. Aktuell laufen auch Planungen für ein kleines Veranstaltungszentrum im Thaya-Au-Park.

38 Kandidaten

Die Kandidatenliste für die kommende Wahl beschreibt Elsigan als einen "guten Mix zwischen Jung und Alt, Männer und Frauen aus dem gesamten Gemeindegebiet. Es wurden vorrangig Menschen ausgewählt, die sich sehr in der Gemeinde engagieren." In diesem Zusammenhang wurden die fünf Kandidaten Horst Rosenbusch, Helga Kargl, Andreas Hochleitner, Florian Gari und Sonja Döller vor den Vorhang geholt. Insgesamt treten 38 Kandidaten für die ÖVP Schwarzenau an.

Karl Elsigan betonte auch die Wichtigkeit der überregionalen Zusammenarbeit, denn: "Gemeindearbeit hört nicht bei der Gemeindegrenze auf und miteinander kann man mehr bewegen."

Beim Wahlauftakt der ÖVP Schwarzenau: Johann Lampeitl, Lukas Brandweiner, Reinhard Poppinger, Karl Elsigan, Stanislav Stamenov und Josef Wallenberger.
Bürgermeister Karl Elsigan, Vizebürgermeister Reinhard Poppinger, Schlossbesitzer Stanislav Stamenov, Landesamtsdirekor-Stellvertreter Johann Lampeitl, Nationalrat Lukas Brandweiner, Regionalberater Josef Wallenberger und Kandidaten.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Felix Auböck belegte heute Platz sieben im Finale über 800m Freistil.
Video 2

Olympia Niederösterreich
Olympia-Vorschau: die Show am 01.08.2021

In der Nacht vom 31. Juli auf den 01. August schwamm der Niederösterreicher Felix Auböck das Finale in 1.500m Freistil. Dabei belegte Felix Auböck zum Abschluss der Olympia-Schwimmbewerbe nochmals Rang 7.  NÖ. Nach einem sehr schnellen Beginn gingen dem 24-Jährigen mit Fortdauer des Rennens aber die Kräfte aus. Mit drei Finaleinzügen fällt sein Resümee aber sehr positiv aus: mit einer Medaille, die er über 400m als Vierter nur um 13 Hundertstel Sekunden verpasste, würde er jetzt auf "Wolke 7"...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen