15.01.2018, 10:45 Uhr

Empfang: Zwettl-Rückblick und Vorschau auf 2018

Beim traditionellen Neujahrsempfang wurden auch Details zum geplanten Kampcenter bekannt.

ZWETTL (bs). Am Freitag, 12. Jänner 2018, lud der Bürgermeister der Stadtgemeinde Zwettl, Herbert Prinz, zum mittlerweile traditionellen Neujahrsempfang in den Zwettler Stadtsaal. Als Ehrengast der Landesregierung konnte Landesrat Ludwig Schleritzko begrüßt werden.
Nach einer Rückschau auf einer ereignisreiches Jahr, etwa mit der Eröffnung der Zwettler Umfahrung, wurden von Prinz im Jahr 2018 zu erwartende Ereignisse und Vorhaben erläutert. Demnach wird es wieder zahlreiche Festivitäten, etwa ein Braustadtfest, geben. Zudem sollen der Hundertwasserbrunnen und die Alte Schmiede renoviert werden. Der Wohnstandort Zwettl soll laut Prinz noch attraktiver gestaltet werden, damit das Motto "Wohnen, Arbeiten und Wohlfühlen in Zwettl" auch gelebt werden kann.
Hinsichtlich des zu erwartenden Verkehrskonzeptes für die Innenstadt, welches nach der Umfahrung versprochen wurde, will man nun seitens der Gemeinde den Bau einer Brücke über den Kamp für das geplante Einkaufszentrum abwarten.
Dass die Einwohnerzahl der Stadtgemeinde im Vergleich zum 1.1. 2017 marginal angestiegen ist, freut das Gemeindeoberhaupt nur auf den zweiten Blick. "In Sachen Hauptwohnsitzer haben wir ein leichtes Minus verzeichnet, auch die Sterbefälle übersteigen die Geburtenzahlen."

Ehrungen

Wie bereits üblich werden auch jedes Jahr beim Empfang Persönlichkeiten aus der Stadtgemeine stellvertretend für viele andere verdiente Menschen mit dem Ehrenzeichen geehrt. Dieses Jahr erhielten diese hohen Auszeichnung Franz Bruckner und Johann Meidl im Bereich Sport, Erika Hronicek und Franz Müllner für ihr Sozialengagement sowie Georg Fessl (Wirtschaft) und Ignaz Hofbauer (Kultur).
Musikalisch wurde die Veranstaltung von einem Lehrer-Ensemble der Regionalmusikschule Waldviertel-Mitte umrahmt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.