28.09.2014, 18:51 Uhr

Lukrative Tennis-Mahlzeit

Kreuzfidel waren nicht nur die Musikanten, sondern auch Veranstalter, Serviererinnen und Besucher samt Bürgermeister beim 2014er Sturmheurigen des Tennisclub Echsenbach.

Der beliebte Sturmheurige lockte erneut nicht nur Echsenbacher an.

ECHSENBACH (kuli). Der Tennisclub der Waldviertelgemeinde war vor 17 Jahren unter den allerersten, die einen Sturmheurigen veranstalteten. Seither gibt es immerwährende Gäste und immer neue Besucher aus Nah und Fern, die sich die Sturm-Mahlzeit, aber auch das durchgegorene Stadium zu deftigen Brettljausen schmecken lassen.
Wie letztes Jahr auch sorgte das Original kreuzfidele Quatschbergecho für gepflegte Unterhaltung in der dank liebevoller Schmückung gemütlich gemachten Festhalle hinterm Sportplatz. Einmal mehr waren viele Besucher da, so dass auch heuer wieder ein hübsches Sümmchen zur Förderung junger Tennistalente im Verein zusammen kam. Die U11-Mannschaft wurde gar Meister in der abgelaufenen Saison, was natürlich adäquat gefeiert werden musste.

Was sind die besonderen Merkmale des Echsenbacher Sturmheurigen?

1.) Es gibt allerbesten Sturm, heuer vom Waldviertler-Wein-Weiber-Weißwein-Produzenten Ewald Gruber aus Röschitz.

2.) Es gibt hervorragenden Wein. TCE-Obmann Johann Loishandl-Weiß kostet sich als Connaisseur du metier durch zahlreiche Proben, um letztlich gute, aber günstige Weine von kleineren Weinviertler Weinhauern zu finden, deren Preis-Leistungs-Verkältnis einen Waldviertler Heurigen der gehobenen Genussklasse bei dennoch zivilen Preisen ermöglicht. Nur die weiße Spätlese stammt aus dem burgenländischen Seewinkel, wo die Sonne einfach mehr scheint als hierzulande.
Heurige mit irgendeinem Billigwein gibt es anderswo genug, aber nicht beim TCE.

3.) Es sind alle da. Wenn Echsenbäcker feiern, dann komplett. Und die Umgebung lässt sich das auch kaum entgehen.

4.) Die musikalische Unterhaltung. Ob Schlossheilige aus Ottenschlag oder wie zuletzt die Drei vom Quatschbergecho - der Fokus auf stilmäßiger Melange sorgt dafür, dass praktisch jeder Gast angesprochen werden kann. Das hebt die Stimmung und den Umsatz.

5.) Die liebevolle Vorarbeit der Vereinsmitglieder bei Speisenzubereitung, Kuchenbacken und nicht zuletzt Schmücken des ansonsten wenig festlich wirkenden Saales. Sogar das hinterherige Zusammenräumen hat festlichen Charakter.

Man kann getrost sicher dein, dass der Echsenbacher Tennisclub-Sturmheurige 2015 wieder eine gelungene Veranstaltung wird.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.