13.05.2016, 00:00 Uhr

Erfolgslauf von der Kerze bis zur LED

Sind bereits in Feierlaune: Bürgermeister Manfred Wegscheider, "Nachtwächterin" Helga Papst, GF Christian Wohlmuth, Gottfried Sapetschnig (Kelag), Prokurist Fritz Kratzer.

Bereits seit 110 Jahren versorgen die Stadtwerke Kapfenberg eine ganze Region mit Energie.

Dass vor 110 Jahren die letzte Laternenanzünderin in Kapfenberg durch die Elektrifizierung ihren Job verlor, haben die Nutznießer dieser Situation, die Stadtwerke Kapfenberg, bis heute wieder längst um ein Vielfaches gutgemacht: Denn heute sind beim Multidienstleister rund 277 Mitarbeiter beschäftigt. Darauf ist Christian Wohlmuth, seit 25 Jahren Geschäftsführer der Stadtwerke, natürlich besonders stolz: "Unsere Mitarbeiter versorgen heute über 30.000 Kunden in zehn Geschäftsfeldern mit Strom, Wasser, Gas, Wärme, Telekommunikation und hochwerten Dienst- und Serviceleistungen." Aktueller Jahresumsatz; knapp 40 Millionen Euro.

Imposante Bilanz

Der Ausbildungsbetrieb begleitete in seiner 110-jährigen Geschichte rund 500 Lehrlinge in sechs Lehrberufen, dazu kamen in den letzten 15 Jahren rund 750 Schnupperlehrlinge und Praktikanten. Der Umsatz konnte in den letzten Jahren um 80 Prozent gesteigert werden, kein einziges Mal kamen die Stadtwerke in die Verlegenheit, Verluste schreiben zu müssen.
Seit 25 Jahren leitet Wohlmuth die Geschicke der Stadtwerke – bei Amtsantritt 1991 war er mit 33 Jahren übrigens der jüngste Stadtwerkedirektor Österreichs. Seit Anbeginn mit an seiner Seite: der jetzige Prokurist Fritz Kratzer. "Ich habe mir ausgerechnet, dass wir zwei in den letzten 31 Jahren 1.500 Wochen und 58.000 Stunden miteinander verbracht haben müssen", rechnet Wohlmuth mit einem Augenzwinkern vor.
Aus Anlass des 110 Jahr-Jubiläums wird es am 20. und 21. Mai die öffentliche Jubiläumsfeier mit Livemusik und vielen Höhepunkten geben. Präsentiert wurde das Konzept dafür im Rahmen einer Pressekonferenz im Kleinwasserkraftwerk Au in Kapfenberg, wo im Jahr 1906 alles begann und heute immer noch rund 2,1 kwH pro Jahr an Strom erzeugt werden; 4.000 Haushalte können auf diese Weise heute noch mit elektrischer Energie versorgt werden.
Bei der Präsentation mit dabei waren Bürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender Manfred Wegscheider, Prokurist Fritz Kratzer und Kelag-Geschäftsführer Gottfried Sapetschnig, seit dem Jahr 2002 strategischer Partner und Teil der Geschäftsführung der Stadtwerke.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.