26.07.2016, 11:07 Uhr

Gemeinsam für die Umwelt in Thörl

In Thörl berieten die Bewohner der FLUX Wohngruppe über nachhaltigen Umweltschutzn und Mülltrennung. (Foto: KK)
Da Mülltrennen und die passende Entsorgung nicht immer ganz einfach sind, hat sich die FLUX Wohngruppe Thörl (Lebenshilfe Bruck/Mur) entschlossen, hierbei ein wenig Unterstützung zu holen. (FLUX = Flexibel, Lebendig, Ungewöhnlich mit vielen EXperten)
In Zusammenarbeit mit der Thörler Gemeinderätin Ulrike Stabelhofer und dem Mürzverband mit Richard Lanzinger fand am 15. Juli ein Workshop „Mülltrennen leicht gemacht“ bei den Mülltonnen neben der FLUX Wohngruppe in Thörl Palbersdorf statt.

Da in dem Haus – außer der Lebenshilfe – noch weitere Mieter wohnen und arbeiten, war es äußerst erfreulich, dass sich neben den FLUX Bewohnern und Begleitern viele Hausbewohner aktiv am Mülltrennen beteiligten. Lanzinger brachte passende Mistkübel und allerlei Informationen mit – für Ayslwerber aus Afghanistan und Somalia praktischerweise sogar in Farsi und auf Arabisch.
Viel an Wissen war bereits vorhanden, einiges wurde dabei noch vertieft und es wurde feißig beraten, wie man sich gemeinsam nachhaltig am Umweltschutz beteiligen kann, um es auch in Zukunft in Thörl schön zu haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.