15.06.2016, 10:59 Uhr

Bruck braucht das "JA" von den Ligarivalen

Die Brucker Fans wollen ihr Team auch kommende Saison in der HLA sehen. (Foto: Foto: GEPA)

Neuer Vorstand bis Ende Juni.

In der Vorwoche legte ece-Chef und Bulls-Präsident Heribert Krammer die Zahlen auf den Tisch. Vom 600.000 Euro Budget der Brucker Handballer kamen 380.000 vom ece, aus der Brucker Wirtschaft nur 15.500 Euro.
Die Folge der mangelnden Unterstützung war der Rückzug als Hauptsponsor und dass kein Mitglied des ece künftig im Vorstand weitermacht. Für Montag ist die Generalversammlung angesetzt, aber weil nicht alle bisherigen Vorstandsmitglieder anwesend sein können, wird ein neuer Termin fixiert. Die endgültige Entscheidung, wie der neue Vorstand aussehen wird, fällt voraussichtlich in der letzten Juniwoche.
Für zusätzliche Brisanz sorgte das Thema HLA-Nenngebühr (2500 Euro): Die traf beim ÖHB verspätet ein. Montag gab´s (nach etlichen Gerüchten, die Bruck schon in der Landesliga sahen) eine Entscheidung des ÖHB. Generalsekretär Martin Hausleitner: "Es wurde eine Nachfrist bis 21. Juni festgelegt. Bruck muss die doppelte Nenngebühr bezahlen, und wenn alle neun anderen HLA-Vereine zustimmen, wird Bruck in der HLA weiter akzeptiert." Bruck-Kassier Karl Heinz Weiland. "Wir haben die mündlichen Zusagen der Vereine, natürlich muss alles auch schriftlich bestätigt werden. Aber ich bin sicher, Bruck wird kommende Saison in der HLA spielen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.