07.10.2016, 11:14 Uhr

Im Finalkampf schwer verletzt

Leobens junge Judoka. (Foto: Foto: Judo und Freizeit Leoben)

Judo.

Die jungen Judoka von Judo/Freizeit Leoben räumten beim, mit Sportlern aus Ungarn, der Slowakei und Rumänien international besetzten Gleisdorfer Stadtturnier, groß ab. Niki Curtis konnte einen Klassensieg feiern. Finn Eichmonn, Chiara Heiss und Laura Riess wurden Zweite. Dritte Ränge eroberten Fabian Haffelner, Luca Nestler, Luca Kutschi, Christine Duller und Lambert Ciszmaric. Riesenpech aber hatte Loris Pölzl. Er holte in seiner Klasse Rang zwei, erlitt im Finalkampf aber einen Schien- und Wadenbruch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.