08.06.2016, 08:38 Uhr

„Der große steirische Frühjahrsputz 2016“

v.l.: Die ProjektpartnerInnen Landesdirektor Gerhard Draxler (ORF Steiermark), Daniela Müller-Mezin (Wirtschaftskammer Steiermark, Obfrau der Fachgruppe Entsorgungs- und Ressourcenmanagement), Hofrat DI Dr. Wilhelm Himmel (Nachhaltigkeitskoordinator des Landes Steiermark), Ing. Mag. Wolfgang Neubauer (Obmann des Dachverbandes der steirischen Abfallwirtschaftsverbände) und Landesrat Ök.-Rat Johann Seitinger (Land Steiermark, Lebensressort) bei der Abschluss-Veranstaltung „Der große steirische Frühjahrsputz 2 (Foto: ORF O. Wolf)

Mehr als 50.000 Personen haben an der landeweiten Umweltaktion teilgenommen, hier eine Bilanz.

Die gesamte Steiermark war in den letzten Wochen beim „großen steirischen Frühjahrsputz“ dazu eingeladen, ein Zeichen gegen das unbedachte Wegwerfen von Müll zu setzen und Wiesen, Wälder, Bachläufe, Grünanlagen, öffentliche Flächen… zu reinigen. Mehr als 50.000 Personen haben an der Umweltaktion teilgenommen! Rund 175.000 Kilogramm Müll wurden dabei gesammelt und der fachgerechten Entsorgung zugeführt. Die Projektpartner danken allen Mitwirkenden für die großartige Unterstützung!

Die Aktion 2016

Die Projektpartner Land Steiermark/Lebensressort, die Fachgruppe Entsorgungs- und Ressourcenmanagement der WK Steiermark, der Dachverband der steirischen Abfallwirtschaftsverbände und der ORF Steiermark riefen heuer das neunte Jahr infolge zum „großen steirischen Frühjahrsputz“ auf: Von 29. März bis 30. April 2016 waren in der Steiermark wieder alle Interessierten dazu eingeladen, am „großen steirischen Frühjahrsputz“ mitzuwirken und zurückgelassenen Müll einzusammeln & öffentliche Flächen zu reinigen. Auch alle steirischen Schulen wurden zur Teilnahme eingeladen. Höhepunkt war der landesweite Aktionstag am 30. April 2016.

Im Rahmen einer Abschlussveranstaltung im ORF Landesstudio Steiermark am Montag, 06. Juni 2016, präsentierten Landesrat Ök.-Rat Johann SEITINGER (Land Steiermark, Lebensressort), Daniela MÜLLER-MEZIN (Wirtschaftskammer Steiermark, Obfrau der Fachgruppe Entsorgungs- und Ressourcenmanagement), Ing. Mag. Wolfgang NEUBAUER (Obmann des Dachverbandes der steirischen Abfallwirtschaftsverbände), Hofrat DI Dr. Wilhelm HIMMEL (Nachhaltigkeitskoordinator des Landes Steiermark) und Landesdirektor Gerhard DRAXLER (ORF Steiermark) die Bilanz der Aktion 2016 und überreichten Prämierungen für besondere Leistungen sowie die Preise des Gewinnspiels.


„Der große steirische Frühjahrsputz 2016“: Die Bilanz im Detail

Mehr als 50.000 Personen haben die Idee begeistert aufgegriffen und waren mit viel Engagement in der Steiermark unterwegs.

„Der große steirische Frühjahrsputz 2016“ wurde aktiv mitgetragen:
· in 276 Gemeinden
· von 264 Schulen
· von 19.000 SchülerInnen
· von 36 Kindergärten
· von 4.600 von der Berg- und Naturwacht koordinierten Mitwirkenden
· von 950 Mitgliedern von Freiwilligen Feuerwehren

Ausgegeben wurden
· 100.000 Müllsammelsäcke
· 80.000 Informationsfolder mit integrierter Gewinnkarte

Rücklauf Gewinnkarten: 19.693

Geleistet wurden rund 150.000 Arbeitsstunden.
Eingesammelt wurden rund 175.000 kg Müll.
50.163 angemeldete TeilnehmerInnen


Auszeichnungen für besondere Leistungen

Die Projektpartner prämierten im Laufe des Bilanzabends besondere Leistungen und außerordentlichen Einsatz beim „Frühjahrsputz 2016“. So wurden Urkunden an die OrganisatorInnen von folgenden Umweltprojekten überreicht:
Feuerwehrjugend der Freiwilligen Feuerwehr Kapfenberg/Stadt für die ausführliche Berichterstattung und eindrucksvolle Teilnahme an der Aktion.
Team der Volkshilfe Kinderkrippe Liezen für die pädagogisch wertvolle Arbeit zum Thema „Abfall und Littering“.
Militärkommando Steiermark für die engagierte Unterstützung der Aktion.
Team der Zivil-Militärischen Zusammenarbeit/CIMIC des Streitkräfte-führungskommandos des österreichischen Bundesheeres für die Flurreinigungsaktion im Kosovo im Rahmen der Aktion.

Kulturen verbindend

Bei der Frühjahrsputz-Aktion 2016 wurden über BetreuerInnen und Quartiergeber auch AsylwerberInnen und Flüchtlinge über den Frühjahrsputz informiert und alle Interessierten zur Mitwirkung eingeladen. Die Projektpartner zeichneten stellvertretend für hunderte TeilnehmerInnen drei „Müllsammelaktionen in Zusammenarbeit mit AsylwerberInnen und Flüchtlingen“ aus:
· Jugend am Werk Steiermark GmbH Flüchtlingsbetreuung Köflach
· Verein für unbürokratische Flüchtlingshilfe
· Marktgemeinde Riegersburg


Der Frühjahrsputz 2016 – Videos, Fotos, kreative Beiträge…
„Der große steirische Frühjahrsputz“ stieß auch heuer wieder auf tolle Resonanz – tausende Rückmeldungen wurden via Facebook oder die Land Steiermark-Website übermittelt: Eindrücke, Fotos, Plakate, Infos, Ideen, News, Tipps, Videos, Fotos, Berichte… zum Nachsehen gibt es auf www.saubere.steiermark.at und www.facebook.com/steirischerfruehjahrsputz.


Videos auf Facebook

SchülerInnen und Jugendgruppen waren heuer via Facebook auch dazu aufgerufen, originelle Videoreportagen über ihre Müllsammelaktionen zu gestalten und damit an einem Wettbewerb um den kreativsten Beitrag teilzunehmen: Die Schulklassen 1B und 2B der Bundesbildungsanstalt für Kindergartenpädagogik Judenburg, SchülerInnen der Sportmittelschule Graz und der Neuen Musik-Mittelschule Edelschrott sowie die Pfadfindergruppe Leoben überzeugten die Jury mit ihren Videos und wurden bei der Abschlussveranstaltung mit Gutscheinen für „Gruppenausflüge in der Steiermark“ geehrt.



Gewonnen hat…

19.693 ausgefüllte Frühjahrsputz-Gewinnkarten wurden an das Land Steiermark geschickt und nahmen an der großen Verlosung teil. Die glücklichen GewinnerInnen freuten sich beim Bilanzabend über:
· 3 x 5 Nächte inkl. Halbpension + Thermeneintritt für 2 Erwachsene und 1 Kind in einem Partnerbetrieb der 2-Thermenregion Bad Waltersdorf
· 8 x ein Trekkingbike/Steirerbike
· 5 x Gutschein für eine Ballonfahrt für 2 Personen in der Thermenregion Bad Waltersdorf
· 2 x Die Steiermark Card 2016 für rund 130 Ausflugsziele für die Familie (2 Erwachsene / 2 Kinder)
· Zu jedem Preis gab es zusätzlich ein Zotter Kinder-Schoko-Abo für ein Jahr

Großer Dank

Zahlreiche UnterstützerInnen engagierten sich wieder für den „großen steirischen Frühjahrsputz“. Mit dem offiziellen Abschluss der Aktion 2016 wird allen beteiligten Schulen, Gemeinden, Vereinen, Organisationen, Abfallwirtschaftsverbänden, AbfallberaterInnen und Einsatzorganisationen, wie z.B. Berg- und Naturwacht, freiwillige Feuerwehren, Alpenverein, Naturfreunde, Pfadfinder, Landesfischereiverband, Kameradschaftsbund, Militärkommando Steiermark, McDonald’s-Restaurants in der Steiermark, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen, Autofahrerclubs ÖAMTC und ARBÖ, Lions Clubs, Holding Graz, Caritas, Let´s do it! Austria, Steiermark Tourismus, Gebäudereiniger Steiermark u.v.m. Dank und Anerkennung ausgesprochen!


Der große steirische Frühjahrsputz – eine Erfolgsgeschichte

„Der große steirische Frühjahrsputz“ ist von Beginn an auf Begeisterung gestoßen. Schon im ersten Jahr (2008) waren rd. 20.000 Mitwirkende dabei. Diese Zahl hat sich im Laufe der Jahre mehr als verdoppelt: Mehr als 50.000 Personen nahmen heuer teil.

Die Aktion findet nächstes Jahr ihre Fortsetzung ‒ von 20. März bis 29. April 2017 heißt es zum 10. Mal: „Der große steirische Frühjahrputz“!


Die ProjektpartnerInnen zu „Der große steirische Frühjahrsputz 2016“:
Landesrat JOHANN SEITINGER, Land Steiermark, Lebensressort: „In 150.000 Arbeitsstunden wurden beim heurigen ‚Frühjahrsputz‘ von mehr als 50.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern rund 175.000 kg Müll für eine noch lebenswertere Steiermark beseitigt. Das sind wirklich beeindruckende Zahlen. Dennoch bleibt ein schaler Beigeschmack, wenn man bedenkt, dass es immer noch Unverbesserliche gibt, die Ihren Müll achtlos in der Natur entsorgen und damit zusätzliche Kosten in der Höhe von 15 Millionen Euro pro Jahr verursachen.“

Rohstoff ist wertvoll

Daniela Müller-Mezin, Wirtschaftskammer Steiermark, Obfrau der Fachgruppe Entsorgungs- und Ressourcenmanagement: „Danke an alle, die sich so engagieren. Abfall ist Rohstoff ‒ Rohstoff ist wertvoll ‒ darum müssen wir damit viel achtsamer umgehen.
Die Aktion ‚Frühjahrsputz‘ dient neben der Säuberung unseres Landes auch der Bewusstseinsbildung, die ein wesentlicher Bestandteil dieser Aktion ist. Die steirischen Entsorger bereiten den eingesammelten Abfall in den heimischen Aufbereitungsanlagen sorgsam auf und dieser wird dann in verschiedenen Formen an die Industrie als Rohstoff weitergegeben. Das führt zu einer wesentlichen Verbesserung von CO2-Verbrauch und Emissionen. In der Steiermark ergibt sich durch die Nutzung von Abfällen ein jährlicher Rohstoffwert von rund 24 Mio. Euro.
Stop Littering – Abfall ist zu wertvoll, um unachtsam weggeworfen zu werden.“


"Stop littering"

Bgm. Wolfgang Neubauer, Obmann des Dachverbandes der steirischen Abfallwirtschaftsverbände: „Littering ist die englische Bezeichnung für das achtlose Wegwerfen von Abfällen in freier Natur. Einen gut geeigneten und passenden deutschen Ausdruck gibt es hierfür eigentlich nicht, weswegen man in der ‚Stopp Littering-Kampagne‘ bewusst auf den englischen Ausdruck zurückgreift. Als großer Optimist könnte man meinen, dass es hierzulande deshalb keinen gängigen Begriff gäbe, weil die Leute offensichtlich sehr ordentlich seien und in der Natur nichts wegwerfen würden.
Falsch gedacht! Da lehrt einen die Praxis schnell anderes: 175.000 kg auch dieses Jahr: Abfälle, die Freiwillige in 150.000 Stunden Arbeit aus Straßengräben, aus Wiesen, aus den Uferbegleitwäldern holen und dabei vermutlich längst nicht in jeden Winkel, wo Littering geschieht, auch wirklich vorstoßen können. Darum heißt es für uns Gemeinden, Feuerwehren, Vereine, AbfallberaterInnen, Freiwillige weiter und verstärkt aktiv zu sein. Und in der Kampagne alle Steirerinnen und Steirer zum ‚Stopp Littering‘ zu motivieren. Ehe noch ein steirisches Pendant gefunden wird.“

Mit social media live dabei

Hofrat Wilhelm Himmel, Nachhaltigkeitskoordinator des Landes Steiermark: „‘Der große steirische Frühjahrsputz 2016‘ hat den TeilnehmerInnen via ‚social media‘ die Möglichkeit geboten, die eigenen Beiträge öffentlichkeitswirksam zu kommunizieren. In der Zeit von Jänner bis Mai 2016 konnten über www.facebook.com/steirischerfruehjahrsputz insgesamt 76.996 Personen erreicht werden und 4.636 Interaktionen (Posting von Fotos, Videos und Kommentaren) haben stattgefunden. Mit Stand vom 6. Juni haben 931 Personen ein ‚Like‘ vergeben und sich als Fan dieser Seite deklariert. Besonders beeindruckende Beiträge wurden mehrere tausend Mal angesehen und haben auf diesem Weg ihre positive Wirkung entfaltet. Der ‚Frühjahrsputz‘ ist somit ein eindrucksvolles Beispiel, wo BürgerInnenbeteiligung über soziale Medien auch seitens der Verwaltung erfolgreich eingesetzt werden konnte.“

Über 50.000 Leute waren dabei

Landesdirektor gerhard Draxler vom ORF Steiermark: „Mehr als 50.000 Personen haben sich heuer in der Steiermark am ‚Frühjahrsputz‘ beteiligt und damit ein großartiges Zeichen für eine saubere, lebenswerte und liebenswerte Umwelt gesetzt. Das ist eine Spitzenleistung, die beispielgebend für Österreich ist, aber auch die Verbundenheit der Steirerinnen und Steirer mit ihrem Lebensraum beweist. Besonders freut mich dabei der große Anteil an Kindern und Jugendlichen, die diese Aktion wieder mit unglaublichem Einsatz und viel Engagement unterstützt haben und dass die Aktion heuer oft auch als Projekt für ein gutes Miteinander von Flüchtlingen, AsylwerberInnen und der Bevölkerung genutzt wurde.
Es ist uns ein wichtiges Anliegen, das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und den fairen Umgang mit unserem schönen Naturraum ganz im positiven Sinne zu vermitteln und zum Nachdenken zu bewegen – beides gelingt mit dem Frühjahrsputz auf eindrucksvolle Weise. Wir vom ORF Steiermark haben die Aktion wieder sehr gerne begleitet und bedanken uns bei unseren ProjektpartnerInnen und den zehntausenden Mitwirkenden. Wir freuen uns auf die Fortsetzung 2017!“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.