03.07.2016, 20:51 Uhr

Kindergarten Grafendorf auf Weltreise

Für - noch dazu gekühlte - Getränke war gesorgt
Grafendorf bei Stainz: Kindergarten |

Abschlussfeier und gemütliches Zusammensitzen auf der Spielwiese.

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er viel erzählen. Das galt auch für den Kindergarten Grafendorf und sein samstägiges Abschlussfest, das eine spielerisch-musikalische Weltreise zum Inhalt hatte.
Die erste Station? England, zu dem die Kinder natürlich wussten, dass dort Themse, Westminster Abbey und Tower Bridge zu finden sind. Mehr noch: Mit „Do the Hokey Pokey and turn around“ gaben sie auch eine Kostprobe in Englisch ab. Mit dem Lied vom „Frére Jaques, dormez-vous?“ zeigten sie sich auch in Französisch firm. Auch, dass sich Seine, Notre Dame und Louvre in Paris befinden, waren sich die Kinder gewiss. Mit dem Lied „Bella Bimba“ wechselten sie in das grün-weiß-rote Land von Tiber, Kolosseum, Trevi Brunnen und Petersdom. Dort, wie sie ergänzten, wo der Papst zuhause ist.
Nach einem Abstecher nach Ägypten, wo Nil, die Pyramiden und die Pharaonen zu finden sind, und einer Stippvisite in Kenia, dem Land von Zebra, Giraffe und Elefant, legte die kindliche Reisegruppe ab nach Amerika. Um dort Freiheitsstatue, Wolkenkratzer und den Broadway in Augenschein zu nehmen. Welche Sprache dort gesprochen wird? Richtig, Englisch.
Danach war es höchst an der Zeit für die Rückkehr nach Österreich. In Grafendorf wurde der Kindergartentross mit viel Applaus empfangen. Der abschließende Dank von Kindergartenleiterin Karin Aichholzer galt den Eltern, Betreuerin Ingrid Steifer, allen Mithelfern und Bürgermeister Walter Eichmann für seinen Besuch.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.