01.10.2016, 16:35 Uhr

Feierliches Adieu für Stainzer Sparkassenbeiräte

Dank an Hans Leitinger für 44 Funktionsjahre
Kothvogel: Buschenschank Ulz |

Vorstandsdirektor Sava Dalbokov und Regionaldirektor Wolfgang Schrei zu Gast beim Festakt.

„Sie haben sich lange Zeit für die Sparkasse engagiert“, bezeichnete es Filialleiter Jörg Bugram in seiner Begrüßung am vergangenen Mittwoch im Buschenschank Karin Ulz als sein ehrliches Anliegen, bei den ausgeschiedenen Sparkassenbeiräten danke zu sagen. In seiner Grußadresse blendete Bürgermeister Walter Eichmann in seiner Funktion als Vorsitzender des Beirates zur Fusion der Sparkasse im Jahr 1991 zurück. „Wir haben viel Geld bekommen“, nannte er 55 Millionen für Stainz und die Umlandgemeinden. Mittel, die in Infrastruktur, Grundankäufe und Vereinswesen geflossen sind.
In die Gründungszeit der Sparkasse blickte Regionaldirektor Wolfgang Schrei zurück. „Sie wurde von Menschen mit Weitblick ins Leben gerufen“, strich er die Ausrichtung des Geldinstituts als soziale Institution hervor. „Gemeinnützigkeit ist mein Anliegen“, bekannte sich Vorstandsdirektor Sava Dalbokov eindeutig zu einer sozialen Komponente im Sparkassengeschäft. „Die langfristige Bodenständigkeit gibt Hoffnung für die Zukunft“, betrachtete er das karitative Engagement als positives Modell für die kommende Zeit.
Mit einer Ehren- und Dankesurkunde stattete die Steiermärkische Sparkasse ihre Anerkennung an Hans Leitinger, Johann Tomberger, Josef Hegedüs, Harald Hermann und Albert Freidl (Peter Senekowitisch, Ernst Summer, Walter Ruhhütl waren verhindert) ab. Als Danke im Namen der verabschiedeten Beiräte blätterte Hans Leitinger in seiner über vierzig Jahre währenden Funktionärszeit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.