20.04.2016, 13:11 Uhr

Sie schenken jetzt reinen Wein ein

Nicht wie es scheint: Michael Pech über "Streitereien" in der Grazer Gastro-Szene. (Foto: Werner Krug)

In der Grazer Gastro brodelt’s. Der Auslöser: "Natur-Wein".

In der Gerüchteküche brodelt’s im wahrsten Sinne des Wortes: Denn Prato-Inhaber Michael Pech und Gerüchteküche-Chef Michael Wankerl liefern sich derzeit ein Facebook-Match mit Tendenz zum Shitstorm. Thema: Natural Wine. So ist in einem Posting von Pech, der im Prato heute seine Natural-Wine-Bar eröffnet, etwa von "Eifersüchtelein und Gezicke" vonseiten Wankerls die Rede. "In einem seiner vorangehenden Posts suggeriert Wankerl, dass ich das Konzept der Natural-Wine-Bar geklaut hätte", erklärt Pech genauer. "Es ist zwar lächerlich, aber so etwas greift mich persönlich an und das lasse ich nicht auf mir sitzen." Weniger lächerlich fanden es die Leser des Posts, laut denen das Ehepaar Wankerl nicht zum ersten Mal für negative Stimmung in der Grazer Gastro-Szene sorgte.
Michael Wankerl lässt nun die Luft raus: "In meinem Posting wollte ich den Michi nicht angreifen, sondern eher Werbung machen, da ich es toll finde und selber schon mit einer solchen Idee gespielt, es aber leider nie umgesetzt habe", verteidigt er sich und fährt fort. "Ich finde es nur unfair, dass vieles, was beispielsweise meine Frau in ihrem Foodblog schreibt, auf mich umgemünzt und bezogen wird." Der ganze "Online-Tumult" ist dem Gastro-Experten aber "ziemlich wurscht".
Auch Pech sieht den "Facebook-Streit" mittlerweile relativ gelassen: "Ob man als 'Konkurrent' befreundet ist oder nicht, ist ja herzlichst egal. Es wäre nur wichtig, generell in der Grazer Gastro mehr an einem Strang zu ziehen. Es geht nämlich bei Weitem nicht so friedlich zu, wie es immer scheint."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.