16.03.2016, 12:20 Uhr

Großinvestition für VS Algersdorf

Ausbau in die Bildung am Standort Algersdorf: Landesschulratspräsidentin Elisabeth Meixner, Volksschuldirektor Paul Pillich und Stadtrat Kurt Hohensinner (v.l.) (Foto: Graz/ Foto Fischer)

Bei der Volksschule Algersdorf ist ein großer Bildungscampus geplant.

Die Stadt Graz wächst und so auch die Schülerinnen- und Schülerzahlen. Das Land Steiermark investiert daher in eine Schulbauoffensive. Über 60 Millionen Euro sollen in die Bildungsstandorte für die nächste Generation fließen. 14 Millionen davon sind für den Ausbau der Volksschule Algersdorf in Eggenberg angedacht. Auf der dortigen Fläche soll ein gesamtheitlicher Bildungscampus entstehen. Es werden Sportflächen geschaffen sowie Freizeiträume und ein gemeinsames Restaurant mit Aufwärmküche und Ausspeisung. Geplant ist auch eine Aufstockung der Klassenkapazitäten. "Mit dem Neubau einer 12-klassigen Volksschule, die je nach Bedarf auf 16 Klassen ausgeweitet werden kann, wird auch ein zusätzliches Modul, die „Internationale Volksschule" mit bilingualem Unterricht in Deutsch und Englisch, eingeführt", sieht Bildungsstadtrat Kurt Hohensinner eine pädagogische Entwicklung vor Ort. Im Endausbau soll der Bildungscampus einen Kindergarten, eine klassische Volksschule und vier zusätzliche international geführte Klassen, eine Neue Mittelschule und eine Ganztags-Betreuungseinrichtung umfassen. Finanzstadtrat Gerhard Rüsch zeigt sich bei der Gleichenfeier über die Verantwortung der Stadt im Bildungsbereich bewusst: "In den nächsten Jahren wird massiv in den Schulausbau investiert." Dabei sei der Stadt nicht nur die Schaffung neuer Schulräume, sondern auch die energieeffiziente Umsetzung solcher Projekte wichtig, so Rüsch.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.