31.05.2016, 15:00 Uhr

Mehr Platz für Radfahrer

Entschärfung: Der Bus bekommt in der Keplerstraße eine eigene Haltestellenbucht. (Foto: Stadt Graz/Müller)
Rund 9.000 Radfahrer sind in der Wickenburggasse zwischen der Keplerbrücke und der Jahngasse täglich unterwegs – etwa gleich viele wie Autos. Um die Verkehrssicherheit und die Bedingungen für den Fuß- und Radverkehr zu verbessern und somit mehr Gerechtigkeit bei der Verteilung des Straßenraums zu erreichen, erprobt die Stadt Graz nun eine neue Aufteilung der Fahrstreifen in der Wickenburggasse: Bis zum Beginn der Ferien wird (vorerst versuchsweise) unter anderem ein Kfz-Streifen von der Keplerbrücke Richtung Osten bis zur Kreuzung mit der Laimburggasse durch eine Betonleitwand abgetrennt und dem Geh- und Radverkehr zur Verfügung gestellt. Entschärft wird auch die Bushaltestelle Keplerbrücke, wo derzeit die Radler auf einem schmalen Bereich direkt vor den Fahrgästen queren. In einer Computersimulation der TU Graz wurde die neue Verkehrsführung erfolgreich getestet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.