04.08.2016, 09:30 Uhr

Sommerfrische: Ferien in der Schule genießen

Gemeinsames Kochen: Die Kinder verarbeiten Obst zu einer leckeren Bowle, die von allen Kindern genossen wird. (Foto: geopho.com)

Drei Wochen Ferienbetreuung bietet die Volksschule Liebenau. Ein tolles Service für Kinder und Eltern.

Eine Schule voller Leben in den Ferien – ja, das gibt es. Seit mehreren Jahren organisiert die Volksschule Liebenau eine "Sommerfrische" und begleitet Kinder durch die ersten Ferienwochen und bietet so ganztägige Betreuung mit Spiel und Spaß.

Vielseitiges Angebot

Für die Eltern von über 100 Kindern war die Betreuung in den ersten drei Ferienwochen kein Thema. Markus Schalk ist Lehrer an der Volksschule Liebenau und leitet schon seit ein paar Jahren die "Sommerfrische", bei der sich Kinder dieser Schule wochenweise für eine Betreuung von 7 bis 16.30 Uhr anmelden können. "Die Eltern sind dankbar für dieses Angebot und den Kindern macht es großen Spaß, da sie in ihrer gewohnten Umgebung sind und in den Ferien Zeit mit ihren Schulfreunden verbringen können", erzählt Schalk. Während des Gesprächs setzt sich Simon dazu und berichtet begeistert: "Am liebsten spiele ich Handball und Fußball." "Ich finde die Ausflüge toll", schwärmt Teresa und spricht über das Schwimmen in der Auster.

Organisation ist alles

Insgesamt gibt es neun Betreuer, sechs sind täglich anwesend. Neben Markus Schalk und seinem Team helfen auch ehemalige "große" Schüler bei den Animationen der Kinder. Die Planung für das Projekt beginnt schon im März und ist Anfang Juni fertig. Alle Dinge, wie Bastelmaterialien und Ähnliches, müssen eingekauft werden, der Organisationsaufwand ist enorm, der von Schalk und seinem Team in der Freizeit erledigt wird. Finanziert wird das Projekt durch Elternbeiträge, die dafür ein "All Inclusive Angebot" für ihre Kinder bekommen: Alle Lebensmittel, Eintritte, Fahrkarten und Bastelmaterialien werden damit bezahlt. Die Betreuer bekommen eine Aufwandsentschädigung abhängig vom "Restgeld" der einbezahlten Summe.

Grenzenlose Kreativität

Vom gemeinsamen Frühstück und Mittagessen über Ausflüge, Workshops und Freizeit, die Kinder mit Basteln, Spielen oder Sporteln verbringen, ist alles dabei. "Wir sind pro Woche mindestens drei Mal unterwegs und legen sehr viel Wert auf Bewegung", erzählt Schalk. Aber auch in der Schule gibt es zahlreiche Aktivitäten: Man entdeckt kleine Reporter, die eifrig und konzentriert an einer Zeitung arbeiten, kleine Konditormeister, die beim Verzieren von Muffins ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Da heuer Märchen Schwerpunktthema sind, werden Kronen gebastelt und im Garten studieren Kinder bekannte Märchen ein – mit wenigen Requisiten, aber gekonnt und mit viel Begeisterung.
Simon weiß jetzt schon, dass er nächstes Jahr wieder in die Sommerfrische möchte. Verständlich, bei diesem tollen Angebot.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.