13.07.2016, 08:28 Uhr

Perfekter Rahmen für den Football-Hit

"Ready to rumble": Wenn die Giants (weißes Dress) auf die Vikings treffen, geht’s ordentlich zur Sache. (Foto: GEPA)

Die Graz Giants hoffen am Samstag gegen die Vikings auf ein volles Haus und den Einzug in die Austrian Bowl.

"Die Fußball-EM ist vorbei, jetzt ist wieder Zeit für richtigen Sport." Giants-Geschäftsführer Christoph Schreiner ist nie um einen Spruch verlegen. Und zumindest footballtechnisch hat er diesmal zweifellos recht. Am Samstag (ASKÖ-Stadion, 15 Uhr) steht nämlich die Mutter aller Schlachten in der heimischen Footballliga ins Haus. Im Halbfinale kommt’s zum ewig jungen Schlager zwischen den Giants und den Vikings.
In der regulären Saison haben die "Riesen" den Erzrivalen aus Wien auswärts schon mit 14:13 in die Knie gezwungen. "Knapp drei Minuten vor Schluss sind wir da aber noch mit 0:13 hinten gewesen – das war ein unglaublicher Thriller. Meine Nerven hätten deswegen sicher nichts dagegen, wenn es diesmal nicht ganz so spannend wird", lächelt Schreiner.
Das spielfreie vergangene Wochenende war für die Truppe von Coach Martin Kocian Gold wert. "In den vergangenen Jahren war unsere Saison nach acht Spielen meist vorbei – jetzt ist das Match gegen die Vikings bereits unsere 13. Partie", rechnet Schreiner vor. Gegen den Wiener Rekordmeister wird auch Quarterback Christoph Gubisch nach seiner krankheitsbedingten Pause Comeback geben.

Austrian Bowl in Klagenfurt

Die Partie gegen die "Vikinger" ist das erste AFL-Halbfinale in Graz seit 2009 – nicht nur deswegen hoffen die Giants auf einen Fanansturm. "Der Saisonrekord liegt bei 2.200 vom Spiel gegen die Raiders – wäre schon lässig, wenn wir den am Samstag knacken könnten", hofft Schreiner auf eine neue Bestmarke.
Für die Grazer wäre es jedenfalls die erste Austrian-Bowl-Teilnahme seit 2009 – das zweite Halbfinale bestreiten die Raiders aus Tirol und Laibach. Das große Finale steigt dann am 23. Juli in der Wörthersee-Arena in Klagenfurt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.