21.07.2016, 09:24 Uhr

Neue Halle für die Maschinen

Familienbetrieb: Karl, Helga und Karl Spindler (v.l.) vor der neuen Maschinenhalle. (Foto: Mayer)

Die Hackschnitzelerzeugung Karl Spindler in Winzendorf wurde um eine Maschinenhalle erweitert.

Neben der Landwirtschaft und dem Buschenschank ist die Erzeugung von Hackgut das dritte wirtschaftliche Standbein der Familie Spindler in Winzendorf. Was 1999 mit einem Holzhacker in Form eines Traktoranhängers begann, hat sich zu derzeit zwei LKW-Hackern der neuesten Generation sowie einem LKW und mehreren Traktoren für den Hackguttransport ausgeweitet. Platzbedarf war auch der Grund dafür, warum der expandierende Betrieb um eine Maschinenhalle erweitert wurde. Mit einer Stellfläche von rund 650 m² und einer Innenhöhe von rund 9 m ist die Halle für vier Großfahrzeuge geeignet. Integriert wurde ein Mannschaftsraum für die derzeit drei Mitarbeiter mit Aufenthaltsbereich, Sanitärraum und Umkleidemöglichkeit. Dazu kommen eine 60 Tonnen-Brückenwaage, ein vollautomatisches Messerschleifgerät, eine überdachte Hackgut-Lagerfläche und ein überdachter Fahrzeug-Abstellplatz. Moderne Konstruktion Die Halle ist eine Leimbinderkonstruktion und besteht aus Betonfertigteilen sowie Wandpaneelen und einem Paneeldach, das Freigelände rund um die Halle wurde asphaltiert.

Hier geht's zum gesamten Thema!

Ermöglicht durch:
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.