04.06.2016, 15:55 Uhr

„Art Machine“ sorgt für große Kunst in kleinen Dosen

Art Machine: LAbg. Wolfgang Dolesch, Michaela Zingerle, LAbg. Hubert Lang, Carmen Dreier-Zwetti und Bgm. Johann Schirnhofer.
Mit der „Art Machine“ gibt es ab sofort am Pöllauer Hauptplatz eine vollkommen neue und innovative Möglichkeit, mehr Aufmerksamkeit für zeitgenössische Kunst und Kultur zu erwecken. Ein umgebauter, alter Zigarettenautomat, angebracht am früheren Kaufhaus Haushofer, dient als Kunstraum. Und solange der Vorrat reicht, kann Kunst aus dem Automaten geholt werden. „Ein Packerl Kunst kostet 4 Euro und hat garantiert zahlreiche Nebenwirkungen“, so die Initiatorin Carmen Dreier-Zotti, Biologin aus Pöllau, die diese Form der Kunstvermittlung in Kooperation mit Michaela Zingerle, Obfrau des Vereins Styrian Summer Art, aus Berlin importiert hat.
Zur Eröffnung waren unter anderem folgende Künstler mit Kunst-Miniaturen vertreten: Astrid Bernhard, Helga Chibidziura, Sofia Cruz, Thom van Dyke, Elisabeth Gschiel, Andrea Felber, Beba Fink, Richard Frankenberger, Anna Jenner, Gerhard Raab, Barbara Schmid, David Schweighofer, Christian Strassegger und Zweintopf; weitere Künstler folgen im Juli und September.
Die künstlerische Gestaltung der Art Machine erfolgte durch das Künstlerkollektiv "Das Voyeur"; anlässlich der Eröffnung war auch ein Video Screening von David Schweighofer aus Pöllauberg zu erleben. Die Art Machine ist ein Leader-Projekt, wurde mit Mitteln der EU und des Landes Steiermark gefördert und über die Leader-Region Zeitkultur Oststeirisches Kernland abgewickelt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.