22.06.2016, 08:36 Uhr

Wo musikalische Gemeinschaft wächst

Nach zweijähriger Bauzeit erstrahlt das Haus der Musik in Bad Blumau in neuem Glanz.

Rund 1.043 freiwillige Arbeitsstunden lassen das Haus der Musik in Bad Blumau im neuen Glanz erstrahlen.

Das Haus der Musik in Bad Blumau erstrahlt in neuem Glanz. Nach zweijähriger Bauzeit sind die Renovierungsarbeiten und der neue Zubau des Musikheimes abgeschlossen. Da der Platz im alten Musikheim durch den immer wachsende Mitgliederanzahl im Musikverein nicht ausreichte, wurden bereits im Jahr 2010 mit der Gemeinde Gespräche für einen notwendigen Umbau bzw. Zubau geführt. Die Gesamtkosten des Projektes einschließlich Zubau und Renovierung beliefen sich auf rund 125.000 Euro, die mit 75.000 Euro von Land und Gemeinde gefördert und mit 50.000 Euro vom MV Bad Blumau getragen wurden. Dazu führte der Musikverein im Zuge einer Blasmusiksammlung eine Bausteinaktion durch, bei der Gemeindebürger Bausteine des ehemaligen Musikheimes durch freiwillige Spenden erwerben konnten. Der Reinerlös der Sammlung belief sich auf 25.000 Euro.
"In 1042,5 freiwilligen und unentgeltliche Arbeitsstunden der Musiker und dem tatkräftigen Einsatz regionaler Firmen wurde für uns und künftige Musikergenerationen wieder ein modernes und funktionelles musikalisches Zuhause geschaffen, um unserer wichtigsten Aufgabe - der Mitgestaltung des örtlichen kulturellen Lebens - uneingeschränkt zu fördern", so Obmann Daniel Meister über das neue Musikheim.

Was wurde geschaffen?

Die Renovierunsgarbeiten erfolgten auf einer Fläche von 180 Quadratmetern. Der neue Zubau beträgt 35 Quadratmeter. Mit einer neuen Gesamtfläche von rund 220 Quadratmetern bietet das neue Musikheim nicht nur den 45 Mitgliedern des Musikvereins, sondern auch den Schülern der Musikschule Bad Blumau genügend Platz für Proben und Auftritte.
Der desolate Weg zum Eingang der Musikschule und die Gartenanlage wurden neu angelegt und praktisch gestaltet. In Kooperation mit Musikschuldirektor Ederer konnten alle Räumlichkeiten für die Unterrichtsstunden der Musikschule sowie die gesamten Gänge renoviert und werden. Auch erfolgte die Renovierung und Erneuerung sämtlicher Elektrik und Sanitärinstallationen. Im Erdgeschoss wurde ein überdachter und ausbaufähiger Unterstellraum geschaffen, der auch mit wenigen finanziellen Mitteln ausgebaut werden kann. Neben der Renovierung und akkustischen Verbesserung des 90 Quadratmetergroßen Hauptproberaumes durch Akustik-Breitbandhochleistungsabsorbern, wurde ein Mulifunktionsraum geschaffen, der künftig als Registerproberaum, Sitzungsraum und Musik-Jugendraum genutzt werden kann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.