23.03.2016, 12:07 Uhr

PillerseeTaler beenden die Ski-Saison

Romed Baumann blickt auf eine durchwachsene Saison zurück. (Foto: Agence Zoom)

Erfolge, aber auch Durchhänger für Ski-Asse; ÖM als Saisonabschluss

PILLERSEETAL (niko): Der Weltcupwinter 2015/16 ist Geschichte, die Kugeln sind verteilt, erste Bilanzen gezogen – so auch bei den PillerseeTaler Ski-Assen Manuel Feller und Romed Baumann.

Wie berichtet holte Feller (23) beim Saisonfinale in St. Moritz noch einen 6. Platz im Slalom. Fünf Mal platzierte er sich im Weltcup-Winter in den Top-7 und sorgte zusätzlich mit diversen Zwischenzeiten für Aufsehen. So auch im 2. Durchgang in St. Moritz, wo er den Rest des Feldes hinter sich ließ und Laufbestzeit fuhr. Im Gesamtweltcup landete der Fieberbrunner auf Platz 32, im Slalom-Weltcup auf Rang 21 und im Riesentorlauf-Weltcup sogar auf Platz 13.

Baumann: „Fehler fabriziert“

Baumann blickte nach dem Finale in St. Moritz auf eine durchwachsene Saison zurück. Immer wieder verbauten ihm im vergangenen Winter diverse Fehler den Sprung ganz nach vorne. Zum Abschluss belegt der 30-Jährige in der Schweiz noch einmal die Plätze 12 (Abfahrt) und 10 (Super-G). Am Ende heißt das für den Hochfilzener Platz 18 im Gesamtweltcup, Platz 16 im Abfahrts-Weltcup und Rang 15 im Super-G.

Niklas Köck feiert Sieg

Die St. Jakober Nachwuchs-Hoffnung Niklas Köck zeigte auch gegen Ende der Saison keine Ermüdungserscheinungen. Zuletzt siegte er im FIS-Riesentorlauf in Hinterstoder.
Schwester Hannah Köck beschließt die Saison mit den Liechtensteiner- und den österreichischen Meisterschaften. Auch Feller und Baumann gehen bei den Staatsmeisterschaften an den Start, ehe die wohlverdiente Wettkampfpause ansteht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.