Romed Baumann

Beiträge zum Thema Romed Baumann

Romed Baumann startet erfolgreich für den DSV.

Romed Baumann – Alpine Ski WM
"Deutscher" Hochfilzner glänzt mit WM-Silber

HOCHFILZEN, KIEFERSFELDEN, CORTINA. Es ist ein Ski-Märchen, das von der Alpinen Ski WM in Cortina d'Ampezzo für den in Bayern lebenden Hochfilzner und für den DSV startenden Romed Baumann geschrieben wurde. Im Super-G fuhr er nur sieben Hundertstelsekunden hinter Sieger Vincent Kriechmayr zu WM-Silber. Es ist seine dritte WM-Medaille, die erste für den deutschen Verband. Kombi-Bronze hatte Baumann für den ÖSV 2013 in Schladming gewonnen, mit dem ÖSV-Team holte er 2011 in Garmisch Silber. Der...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Romed Baumann mit seiner Frau Veronika und der WM-Bronzemedaille aus dem Jahr 2013.

Ski Alpin
PillerseeTaler fährt künftig für den DSV

HOCHFILZEN/KIEFERSFELDEN (niko). Der PillerseeTaler Romed Baumann wird in Zukunft für den Deutschen Skiverband (DSV) an den Start gehen. Nachdem ÖSV und DSV dem Wechsel bereits im Vorfeld zugestimmt hatten, gab zuletzt auch die FIS grünes Licht. Der 33-Jährige hat nach der Hochzeit mit der Bayerin Veronika die Doppel-Staatsbürgerschaft beantragt und auch erhalten. Die Familie lebt in Kiefersfelden. Der Hochfilzener wurde bei der Kadererstellung des ÖSV für die kommende Saison nicht...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Enttäuschender WM Auftritt für R. Baumann.

Alpine Ski-WM
Baumann kam nicht über 14. Rang hinaus

HOCHFILZEN. Für Romed Baumann verlief der Auftritt bei der Alpinen Kombination in Åre nicht nach Wunsch. Nach der Abfahrt, bei der er auf Platz 13 abschwang, haderte der PillerseeTaler mit der Präparierung der WM-Piste. Nur mit Mühe konnte Baumann vor dem Zielsprung einen Sturz verhindern. Mit der 16. Laufzeit im Slalom beendete er das Rennen mit 1_99 Sekunden Rückstand auf Platz 14.

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Trotz "Marathon-Woche" war die Stimmung im österreichischen Slalom-Team gut.

Ski Alpin
Bestes Saisonergebnis für Manuel Feller in Alta Badia

PILLERSEETAL (niko). Bei Manuel Feller ist der Speed da. Trotz zweier nicht fehlerfreier Durchgänge holte der Fieberbrunner Technik-Spezialist beim Riesentorlauf in Alta Badia Platz vier und somit das beste Ergebnis der bisherigen Saison. Dabei zeigte Feller auf der „Gran Risa“ einmal mehr, dass er auch mit Fehlern ganz vorne mitmischen kann. Schon der erste Durchgang war beim 26-Jährige fehlerhaft, Feller landete aber dennoch zur Halbzeit auf Platz vier. Im Finallauf kostete dem Fieberbrunner...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Niklas Köck lag auf Top-Ten-Kurs.

PillerseeTaler
Niklas Köck auf Top-6-Kurs im Zielhang gestoppt

PILLERSEETAL/BEAVER CREEK. Auch wenn das Weltcupwochenende für die PillerseeTaler Alpinen in Beaver Creek (USA) ohne Topplatzierung verlief, sorgte Niklas Köck mit seinem Weltcup-Comeback nach schwerer Knieverletzung auf der legendären „Birds of Prey“ für Aufsehen: Auf Top-Sechs-Kurs stoppte den 26-Jährigen im Super-G nur ein Innenskifehler im Zielhang. Romed Baumann landete in der Abfahrt mit 1,31 Sekunden Rückstand auf Platz 35. Auch Manuel Feller konnte in Colorado die Kohlen nicht aus dem...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Enttäuschende Resultate für Romed Baumann.

Enttäuschungen für die PillerseeTaler

PILLERSEETAL (niko). Für die PillerseeTaler Alpinen lief es am vorigen Wochenende bei den Weltcuprennen in Übersee nicht nach Wunsch. Romed Baumann kam in Lake Louise (CAN) in der Abfahrt nicht über Platz 28 hinaus (+2,09 Sek. auf Sieger Max Franz); im Super-G landete Baumann nur am enttäuschenden 44. Rang. Hannah Köck schied beim Slalom in Killington (USA) mit einem Torfehler im ersten Durchgang aus. Sie konnte wie schon in Levi ihre guten Trainingsleistungen nicht im Rennen umsetzen.

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Florian Herovitsch (GoingSport) packte den "Brandstadl-5er" mit nur einem Ski.

Romed Baumann beim "Brandstadl-5er" nicht zu schlagen

Kelchsau und Söll ritterten um die Mannschaftswertung beim "Brandstadl-5er" in Scheffau am Wilden Kaiser. SCHEFFAU (red). Der vierte "Brandstadl-5er" lockte am 24. März wieder zahlreiche Läufer und Fans auf den Berg. Die letzten drei Bewerbe waren mit Nebel und Schneefall stets eine Herausforderung, diesmal gab's herrlichstes Wetter für die Aki-Asse. Der einzigartige Riesentorlauf in der Skiwelt Scheffau besitzt mit 1,25 Km Strecke auf 391 Höhenmetern durchaus Weltcupniveau, trotzdem ist das...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Sebastian Noggler

Romed Baumann 22. beim Weltcup-Finale in Aare

AARE/HOCHFILZEN. Beim alpinen Weltcup-Finale in Aare landete der PillerseeTaler Romed Baumann in der Abfahrt am 22. Rang (+1,28 Sek. auf Sieger Vincent Kriechmayr). Im Super-G war Baumann nicht am Start.

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Für Romed Baumann geht es diese Woche nach Kitzbühel zum ersten Abfahrtstraining.

Pillerseetaler Ski-Herren: gerüstet für Hahnenkamm

PILLERSEETAL (jos). Der Klassiker in Wengen verlief für die PillerseeTaler Ski-Herren nicht nach Wunsch. Zum vierten Mal in dieser Saison war für den Fieberbrunner Manuel Feller ein Slalom bereits vor der Ziellinie beendet. Nach starkem Rang fünf im ersten Durchgang fädelt der 25-Jährige im zweiten Lauf, auf dem Weg zu einem Top-Ergebnis, ein. Dabei schmerzte nicht nur der Ausfall: Der Fieberbrunner klagte im Vorfeld des Rennens über Rückenprobleme. Die Freude auf die kommende Herausforderung...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Schweinester
1

Lexikon des unnützen Wissens: Unsere Schistars unter der Lupe

Unsere Schistars machen uns gerade wieder sehr viel Freude. Und als deren Fan wissen Sie sicher sehr viel über die aktuellen und früheren Stars. Sicher? Gut, dass Marlies Schild nach ihrer Hochzeit mit Benjamin Raich Marlies Raich heißt, das wissen sie sicher. Aber kennen sie auch ihren Geburtsort? Geboren wurde die ehemalige Weltklasse-Slalomläuferin nämlich in Admont im Bezirk Liezen. Dort kam mit Klaus Heidegger ebenfalls ein einstiger Slalom-Star zur Welt - gelebt haben beide aber nur ganz...

  • Stmk
  • Graz
  • Dieter Demmelmair
Niklas Köck freute sich über den 11. Rang.

Kurze Pause für PillerseeTaler

PILLERSEETAL (niko). 16. Platz im Super G von Gröden – und dann ein 6. Platz in der Abfahrt auf der Saslong. "Das hat gut getan", resümierte Romed Baumann (Hochfilzen). Damit ging's für ihn in die kurze Weihnachtspause, ehe am 28./29. 12 Abfahrt und Kombi in Bormio am Programm standen. Niklas Köck (St. Jakob) holte mit Rang elf im Super G sein bisher bestes Weltcupresultat (wir berichteten). Auch für ihn ging's in eine kurze weihnachtliche Pause. Manuel Feller (Fieberbrunn) holte im...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Manuel Feller: Siebter auf der Gran Risa.

Erfolgserlebnisse für drei PillerseeTaler

PILLERSEETAL. Reichte es im Super G von Gröden für Romed Baumann für den 16. Platz, steigerte er sich in der Abfahrt tags darauf auf den guten 6. Rang. Top-Erfolg auch für Niklas Köck: Mit Rang 11 im Super G kratzte der junge St. Jakober erstmals an den Top-Ten im Weltcup. Köck hat heuer erstmals einen Fixplatz im ÖSV-Super-G-Team. Auch Techniker-Kollege Manuel Feller konnte wieder ein gutes Resultat einfahren. Im RTL-Klassiker von Alta Badia bezwang der Fieberbrunner die Gran Risa als Siebter....

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler

Baumann, Köck: nicht nach Wunsch

BEAVER CREEK/PILLERSEETAL. Nicht nach Wunsch lief es für die PillerseeTaler ÖSV-Läufer Romed Baumann und Niklas Köck bei den Weltcup-Speed-Rennen in Übersee. Im Super G reichte es für den Fieberbrunner nur für den 34. Rang (+2,28 Sek., Premieren-Sieg für V. Kriechmayr), Köck (St. Jakob) landete am 40. Rang (+2,49 Sek.). In der Abfahrt am Samstag lief es für Baumann nicht viel besser. Zuletzt schlug Rang 32 (+2,11 Sek) zu Buche.

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Verpatzte Kanade-Premiere: Niklas Köck.

Top-10 für Romed, Ausfall von Niklas

PILLERSEETAL/LAKE LOUISE (red.). Mit einer Top-Ten-Platzierung in der Abfahrt und damit so stark wie schon lange nicht mehr startete der Hochfilzener Romed Baumann vorige  Woche im kanadischen Lake Louise in die ersten Speedrennen der Saison. Im folgenden Super G musste sich der 31-Jährigen enach einem Fehler mit Rang 29 begnügen. Lehrgeld musste im Super G auch der St. Jakober Niklas Köck in seiner ersten Weltcup-Saison zahlen. Der 25-Jährige schied bei seiner Kanada-Premiere frühzeitig...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Romed Baumann & Co. beim Training in Colorado.

Feller motiviert, Baumann und Köck vor Saisonstart

PILLERSEETAL (niko). Mit Levi hat Manuel Feller (Fieberbrunn) nun eine Rechnung offen: Rang 19 im ersten Lauf, mit Bestzeit unterwegs, kurz vor dem Ziel ausgefallen und Top-10- oder gar einen Podestplatz verfehlt (wir berichteten bereits): „Ich bin aus der Ausfahrt Vertikale einfach zu tief geworden und habe die letzte Welle nicht mehr richtig nehmen können,“ so Feller. Nichtsdestotrotz nimmt der 25-Jährige einiges Positives mit aus Levi: „Der Grundspeed ist da. Ich werde beim nächsten Rennen...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Romed Baumann sammelte in Übersee fleißig Trainingskilometer.
6

PillerseeTaler: neue Saison, neue Chancen

Baumann, Feller und Köck bereiten sich auf den Weltcup vor PILLERSEETAL (navi). Nur noch wenige Wochen, bis der Skiweltcup 2017/18 in Sölden Fahrt aufnimmt. Mit Manuel Feller, Romed Baumann und Niklas Köck hat das PillerseeTal in dieser Saison gleich drei Weltcup-Athleten, die ganz vorne mitmischen wollen. Dafür hieß es in den letzten Wochen und Monaten gewohnt hart zu arbeiten. Slalom-Vizeweltmeister Manuel Feller verschlug es im August gemeinsam mit seinen ÖSV-Techniker-Kollege, für ein...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Nadja Schilling
Niklas Köck
2

Niklas Köck zweimal Vize-Staatsmeister

SAALBACH/PILLERSEETAL. In Saalbach-Hinterglemm wurden die österr. Meisterschaften der allg. Klasse in der Abfahrt, dem Super-G und der alpinen Kombination ausgetragen. Abfahrtsmeister wurde Hannes Reichelt; Romed Baumann (Hochfilzen) landete am 3. Platz, Niklas Köck (St. Jakob) ex aequo mit Frederic Berthold am 4. Rang. Vinzent Kriechmayr kürte sich in Kombi und Super-G zum Doppel-Staatsmeister. Köck belegte in beiden Disziplinen Rang zwei (Vize-Staatsmeistertitel). Baumann landete im Super-G...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
M. Feller, R. Baumann.

Feller auf Rang 31, Baumann 42.

HOCHFILZEN/FIEBERBRUNN. Der Weltcup-Winter ist für die beiden alpinen Weltcupläufer und PillerseeTaler Manuel Feller und Romed Baumann vorbei. Feller beendete die Saison im Gesamt-Weltcup auf Rang 31 mit 266 Punkten. Im Riesenslalom reichte es für Rang 16 (145 P.), im Slalom für Rang 21 (121 P.). Baumann landete am 42. Gesamtrang (192 Punkte); in der Abfahrts-Wertung gab es den 42. Platz (118 P.), im Super-G den 29. Rang (32 P.) und in der Kombination den 13. Platz (42 P.).

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler

Baumann in Aspen-Abfahrt am 19. Rang

HOCHFILZEN/ASPEN. Beim alpinen Saison-Finale in Aspen (USA) erreichte der PillerseeTaler und ÖSV-Speedfahrer Romed Baumann in der Abfahrt mit 1,52 Sekunden Rückstand den 19. Rang.

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler

Baumann mit Plätzen 25, 20 und 27

HOCHFILZEN/KVITFJELL. Bei den Speed-Rennen in Norwegen kam der PillerseeTaler Romed Baumann nicht über 20er-Plätze hinaus. In den Abfahrten belegte er die Ränge 25 und 20, im Super-G landete er am 27. Platz.

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Romed Baumann.

Romed Baumann nur 12. in WM-Kombi

ST. MORITZ/HOCHFILZEN. Für die WM-Abfahrt und den Super-G in St. Moritz war der PillerseeTaler Romed Baumann vom ÖSV nicht nominiert worden. Er war in der internen Qualifikation gescheitert. Im Kombinations-Bewerb am Montag legte der Hochfilzener dann in der Abfahrt vor. Er gewann den Lauf und ging somit als Führender in den Slalom. Im Technikbewerb verlor er jedoch seinen großen Vorsprung und landete schließlich mit 1,12 Sekunden Rückstand am enttäuschenden 12. Rang. Zu Silber carvte hingegen...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Manuel Feller (li.), Romed Baumann fahren zur WM.

Romed Baumann empfahl sich für WM

GARMISCH/PILLERSEETAL. Romed Baumann empfahl sich mit einem 7. und 10. Platz bei den Abfahrten von Garmisch für das WM-Team in den Speed-Disziplinen. Um den letzten Platz duelliert sich der Hochfilzener mit Vincent Kriechmayr (13. u. 7. in den beiden Abfahrten). Fix sind beide Läufer hingegen für den WM-Kombinationsbewerb in St. Moritz. Techniker-Kollege Manuel Feller schied im 1. Lauf des Garmischer Riesenslaloms aus. Bei der WM wird er jedoch im ÖSV-Aufgebot sein (RTL, Slalom).

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Manuel Feller

Baumann 6. in Kombi, Feller-Einfädler

WENGEN/PILLERSEETAL. Die Kombination in Wengen wurde zur Wind- und Wetter-Lotterie. Davon war auch Romed Baumann (Hochfilzen) betroffen. Letztlich schaffte er es trotz Wetterkapriolen als 17. des Slaloms und 28. der Kombi-Abfahrt auf den 6. Rang. Der Abfahrts-Klassiker musste abgesagt werden. Auch Manuel Feller (Fieberbrunn) haderte. Im Slalom fuhrt er im 1. Lauf auf den 3. Platz, wurde jedoch nachträglich wegen eines klaren Einfädlers disqualifiziert.

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.