26.05.2016, 13:13 Uhr

Top-Wintersaison auch in Region Kitzbühel

Zum Teil ein Feuerwerk bei den Nächtigungszahlen brannten die TVB-Regionen ab. (Foto: TVB St. Johann)

In allen regionalen Destinationen gab es im Winter ein Nächtigungsplus

BEZIRK KITZBÜHEL (niko). In der abgelaufenen Wintersaison (Nov. - April) stiegen in Tirol die touristischen Ankünfte um 4,5 % auf 5,8 Millionen, die Nächtigungen wuchsen um 3,3 % auf 26,8 Millionen, was neue Höchstwerte sind. Maßgeblich dafür war die gute Entwicklung am Hauptmarkt Deutschland, aber auch bei Niederländern, Schweizern und am österreichischen Heimmarkt. Weiter negativ entwickelte sich der russische Markt (minus 25 %).

Tourismusreferent LH Günther Platter verwies auf die Top-Leistungen aller touristischen Leistungsträger und die Wichtigkeit der technischen Beschneiung. Die Summe der Belastungen für die Touristiker sei hingegen inzwischen "grenzwertig". Belastungen wie Allergenverordnung oder überbordende Bürokratie kritisiert auch LA Sigi Egger (Kirchberg).

In der Region Kitzbühel/Kufstein konnten sich alle sieben TVB-Regionen über Nächtigungszuwächse freuen; am stärksten stiegen die Belegungszahlen im PillerseeTal mit 10,2 %: "Die Region profitiert unmittelbar von der Skigebietsverbindung Richtung Saalbach", freut sich TVB-GF Florian Phleps.

Rekordwinter

Kitzbühel meldet das beste Winterergebnis seiner Geschichte. "Dabei muss der Einsatz und das Engagement aller Leistungsträger, besonders der Bergbahn AG, betont werden", so TVB-Chefin Signe Reisch.

Mit 6,9 % war das Plus auch in den Regionen Wilder Kaiser und Brixental überdurchschnittlich, ebenso im Kaiserwinkl (6,6 %). Am Wilden Kaiser überstiegen die Nächtigungen die Millionengrenze.

Auf Gemeindeebene lagen nur drei Orte leicht im Minus (St. Ulrich, Oberndorf, Aurach), ansonsten gab es zum Teil hohe Zuwächse, etwa in Fieberbrunn (18,4 %), Jochberg (16 %) oder Hochfilzen (15,8 %). In den stärksten Gemeinden, Kitzbühel und Kirchberg, stiegen die Nächtigungszahlen jeweils um 3 % (jew. auf über 470.000).

Regionsnächtigungen Winter 2015/16:

Wilder Kaiser 1,043.695 +6,9 %
KA Brixental 962.363 +6,9%
Kitzbühel Tourismus 650.019 +4,3 %
KA PillerseeTal 560.412 +10,2 %
KA St. Johann 459.758 +3,9 %
Kaiserwinkl 334.326 +6,6 %
Hohe Salve 275.966 +3 %
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.