18.08.2016, 08:09 Uhr

Auf Pilgerschaft nach Mariazell

Müde aber glücklich stellten sich die Fußwallfahrer aus Leibnitz vor der Pforte der Basikilika in Mariazell zum Gruppenfoto. (Foto: Hartinger)
Eine Pilgergruppe aus der Region Leibnitz machte sich kürzlich auf zur 29. Fußwallfahrt der Pfarre Leibnitz zur „Magna Mater Austriae“ nach Mariazell. Unter der fachkundigen Führung von Josef Gföller und spirituell ausgezeichnet betreut von Diakon Franz Herneth, schafften alle 21 Teilnehmer den anstrengenden Weg. Die nahezu 150 Kilometer lange Route, gespickt mit über 3700 Höhenmetern, führte von der Pfarrkirche in Leibnitz über Graz, Passail, Stanz, Kindberg weiter über den Pretalsattel zur Rotsohlalm und über das Niederalpl nach Mariazell.

Von Fallenstein begeleitet

Einige konditionsstarke Teilnehmer verschärften den „Leidensweg“ und erkletterten über den „Teufelsteig“ die Hohe Veitsch.
Ab Fallenstein gesellten sich weitere Wallfahrer, die per Autobus nachgereist waren, zur Gruppe. In der Basilika begrüße Superior Karl Schauer die Leibnitzer sowie Pilgergruppen aus Stainz und Hofstätten bei St. Peter am Ottersbach sehr herzlich. Der gebürtige Gabersdorfer Karl Schauer verlässt im Oktober nach einer 25jährigen sehr erfolgreichen Tätigkeit Mariazell und wird künftig in einer Pfarre im nördlichen Burgenland als Pfarrer in der Seelsorge tätig sein. Den festlichen und feierlichen Abschluss Fußwallfahrt der Pfarre Leibnitz bildete ein Gottesdienst in der Basilika von Mariazell, den Pfarrer Robert Knopper und Diakon Franz Herneth zelebrierten.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.