10.03.2016, 12:54 Uhr

Leibnitz: Auffangnetz für Jugendliche ohne Kenntnisse der Unterrichtssprache Deutsch

Unterricht für Asylwerber: Dieser Tage startete die Übergangsstufe an der HTBLA Kaindorf.

Ein Lehrgang für Jugendliche ohne Kenntnisse der Unterrichtssprache Deutsch macht seit Anfang des Monats in Leibnitz Schule. Die Übergangsstufe in Leibnitz wurde mit der HTBLA Kaindorf mit Dir. Günter Schweigl als Träger gegründet, wobei der Unterricht aus Platznöten im Café beim Marenzipark stattfindet. Insgesamt gibt es in der Steiermark zwölf Lehrgänge.
"Ich bin sehr dankbar, dass es in Leibnitz möglich war, eine Übergangsklasse einzurichten", betont Josef Zollneritsch, Leiter der Schulpsychologie im Landesschulrat für Steiermark und Leiter der Stabstelle Asyl, der mit Alexandra Ettinger (Abteilungsmanagement-Koordination) nach Leibnitz kam, um die lernwilligen Burschen zu begrüßen. "Die Klassen bringen Tagesstruktur und sind wichtig für die Integration und Basisbildung", so Zollneritsch. Die 20 Burschen aus Afghanistan, Iran, Somalia und Syrien im Alter zwischen 16 und 22 Jahren bringen ihren Lehrern große Dankbarkeit entgegen. Für junge Frauen gibt es in der HLW Mureck eine Übergangsklasse. Bgm. Helmut Leitenberger dankt allen, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.