07.06.2016, 12:16 Uhr

Neue Heimstätte für die Musiker in Gleinstätten

Das Dach, das die Form einer Trompete hat, ist auf jeden Fall das Highlight des Baus.

Das neue "Haus der Musik" in Gleinstätten wird am 11. und 12. Juni offiziell eröffnet.

Im August 2014 wurde mit den Arbeiten am "Haus der Musik" in Gleinstätten begonnen, am 11. und 12. Juni wird die offizielle Eröffnung gefeiert. Das neue Haus der Musik wird als Heimstätte für die Marktmusik Gleinstätten, die Musikkapelle Pistorf und der Musikschulen dienen.

Beeindruckendes Projekt

Geplant hat das Projekt das Architekturbüro DI Jandl, wobei auf eine modulare Konzeption geachtet wurde, damit das Haus auch als Veranstaltungslokalität für andere Vereine und Institutionen genutzt werden kann. Ein Augenmerk wurde darauf gelegt, die historische Substanz des "Rosskellers" zu revitalisieren, also die bauliche Substanz wieder auf ihr Ursprüngliches zurückzuführen und mit dem neu erbauten Teil einen Kontrapunkt zum Schloss und zur Kirche zu setzen.

Dach als Trompete

Der zentrale Raum des Hauses der Musik ist mit einer tubusartigen Überdachung versehen, die eine abstrakte Abbildung einer Trompete darstellt. Das Haus der Musik setzt sich aus folgenden Räumen zusammen: Im historischen Rosskeller ist die Garderobe und das Foyer untergebracht. Das Herzstück ist der große Proberaum mit Zuschauerraum, der einen perfekten Rahmen für die Konzerte der Musikkapellen bietet. Die Musikschule hat zwei Registerproberäume, ein Büro, Garderobe und einen Technikraum. Überdies gibt es Nassbereiche, die optional auch öffentlich zugänglich sind.

Stimmungsvoller Innenhof

Der befahrbare, geräumige Innenhof bietet sich durch den gedeckten Umgang ebenfalls für diverse Veranstaltungen, wie zum Beispiel Brauchtumsfeiern, Weihnachtsmarkt etc., an. Die Außengestaltung beinhaltete auch die Neugestaltung der Parkplätze.
Durch den Neubau und die Restaurierung des Rosskellers mitsamt der Parkplatzgestaltung hat der historische Ortskern mit Kirche, Schloss und Kindergärten eine Aufwertung erfahren.

Aufwertung für Kirchplatz

Das Haus der Musik ist eine enorme Aufwertung für den historischen Ortskern der Gemeinde und verleiht dem Platz rund um die Kirche neuen Glanz. Begonnen wurde mit der Projektplanung und dem Spatenstich noch unter Bgm. Gottfried Schober. Nach der Gemeindefusion ist nun Bgm. Franz Koller der zuständige Bauherr für das Großprojekt.

Gelungener Bau

"Ich freue mich sehr, dass wir unser neues Haus der Musik bald eröffnen können und dass die Marktmusik Gleinstätten und die Musikkapelle Pistorf ein neues Heim gefunden haben, in dem sie sich sicher wohlfühlen werden", so Bgm. Franz Koller. Das Haus der Musik ist für ihn "ein gelungenes Bauwerk auf dem neuesten Stand der Technik". Der Bürgermeister sowie die Vertreter der Vereine hoffen auf viele Besucher bei der offiziellen Eröffnung und freuen sich, das neue Haus der Öffentlichkeit präsentieren zu können.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.