07.05.2016, 07:40 Uhr

Im Sulmtal-Sausal wird zur Himmelfahrt abgehoben

Heißluftballone dominieren zurzeit den südsteirischen Himmel. Bei der Sulmtaler Sausaler Himmelfahrt sind 28 Ballonfahrerteams aus Österreich, Deutschland und Slowenien mit dabei.

Zur einer weiteren Sulmtaler Sausaler Himmelfahrt hat der Tourismusverband Sulmtal Sausal – Südsteirisches Weinland diesmal 28 Ballonfahrer aus Deutschland, Slowenien und Österreich eingeladen.

Drei Tage lang dreht sich in der Region Sulmtal-Sausal alles um Heißluftballons.
Jeden Tag wird, je nach Wetterlage und Thermik in frühmorgens und am Abend vom Sportplatz in Fresing aus zu beeindruckenden Himmelfahrten abgehoben.

Finale am Samstag

Am finalen Samstag beginnt das Ballonfest mit dem Start der Ballone, je nach Wetterlage und Thermik, zwischen 17 und 18 Uhr. Vom Fresinger Sportplatz aus erheben sich die „Giganten der Lüfte“ für rund eineinhalb Stunden nahezu lautlos in die Luft, um die Sausaler Weinberge in luftiger Höhe zu erobern. Im Rahmen der Starts der Ballone laden die FF Fresing-Kitzeck und heimische Produzenten beim kulinarischen Ballonfest zu einer Verkostung typisch südsteirischer Spezialitäten und Sausaler Weine ein.

Werbung für die Region

„Seit zwölf Jahren haben wir Jahr für Jahr ein Stammstarterfeld von an die 20 Piloten aus dem In- und Ausland, die zu Christi Himmelfahrt während der Ballontage zu uns kommen“, freut sich Tourismusvorsitzender Robert Dirnböck (Tourismusverband Sulmtal Sausal – Südsteirisches Weinland).
Für das Sulmtal-Sausal Gebiet sind die Ballontage eine ausgezeichnete Werbung. Im Ballon über das Land zu „fahren“ ist ein unvergessliches Erlebnis. Wer sogar selbst mitfahren will, haben manche der 28 Teilnehmer auch die Möglichkeit einen Platz im Korb. Anmeldungen unter Tel. 03456/3500.

„Nacht der Ballone“

Der Höhepunkt der Ballontage ist am Samstag, dem 7. Mai die „Nacht der Ballone“ mit dem sehenswerten Nachtglühen. Nach dem Einbruch der Dunkelheit ab etwa 20.15 Uhr kommt es zum Abschluss zum so genannten "Ballonglühen". Dabei werden die Heißluftballone gerade soweit erhitzt, dass sie sich vom Boden aufrichten, aber nicht abheben. Die hell-leuchtenden Flammen der Gasbrenner in der Hülle des Ballons sorgen in der Dunkelheit der Nacht für einen wunderbares Schauspiel, bei dem der Eindruck entsteht, dass die Ballonhüllen "glühen".
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.