22.05.2016, 21:10 Uhr

Ein Spitzenspiel mit eindeutiger Gewichtung

Stainz-Kapitän Daniel Flechl auf verlorenem Posten
Hengsberg: Sportplatz |

1. Klasse West: SV Hengsberg – SC Stainz 4:1 (2:1).

So ganz glaubten nicht einmal die Stainzer, dass sie dem Prädikat Spitzenspiel entsprechen könnten. Zu schmal ist die Personaldecke in den letzten Runden geworden, zu wenig ist vom Selbstvertrauen zu Frühjahrsanfang übriggeblieben.
Der Spielverlauf spiegelte genau diese Haltung wider. Die Hausherren starteten mit viel Elan und versuchten von Beginn an, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Durch einen Doppelschlag kurz hintereinander hieß es in Minute 24 bereits 2:0 durch zwei Tore von Timotej Cernec. Der Elan durch den Stainzer Anschlusstreffer von Christoph Maurer verpuffte aber recht schnell, in Hälfte 2 waren die Gastgeber erneut die dominierende Mannschaft. Durch Treffer von Michael Hainisch (50.) und abermals Timotej Cernec (70.) rückten sie die Kräfteverhältnisse an diesem Tag zurecht.
Welche Auswirkungen hatten die Ergebnisse der Spitzenklubs auf den Verlauf der restlichen drei Runden? Die Hengsberger dürfen wohl schon beginnen den Sekt einzukühlen. Weniger die ausstehenden Partien gegen Kainach/Köflach (A) und Edelschrott(H), einzig das Letztrundenspiel in Wies könnte noch Probleme aufwerfen. Auf ebendieses Spiel können die derzeit zweitplatzierten Wieser hoffen, der aktuelle Rückstand von vier Punkten ist aber eine arge Fußfessel. Dennoch: Für Platz 2, der die Relegation bedeuten würde, könnte es reichen. Konkurrent Stainz hat nur mehr zwei Spiele im Programm. Es ist fraglich, ob sich die aktuell bessere Tordifferenz im Kampf um Platz 2 bemerkbar machen kann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.