10.05.2016, 14:23 Uhr

Schneidiger Bezirksentscheid der Landjugend Bezirk Leoben

Christian Haberl aus St. Michael siegte beim Bezirksentscheid im Sensenmähen. (Foto: Alle Bilder: LJ)
ST. MICHAEL. Am Samstag ging es scharf her, beim Bezirksentscheid Sensenmähen der Landjugend schwangen 21 Landjugendliche die Klinge. Unter den strengen Blicken der dreiköpfigen Jury (Kammerobmann-Stellvertreter Richard Judmaier, Vizebürgermeister Gerhard Jöchlinger und Landwirt Manfred Tremmel), galt es, die Flächen der Familie Haberl in St. Michael abzumähen.
Gewonnen hat, wer eine Fläche von fünf mal fünf Metern so schnell und sauber wie möglich mit einer Handsense abmäht. Letztlich setzten sich die beiden „Hausherren“ durch: Christian Haberl aus St. Michael siegte bei den Burschen, seine Schwester Johanna tat es ihm in der Mädchenwertung gleich.

Tradition wird groß geschrieben

In der Landjugend wird Brauchtum gelebt und Traditionen hoch gehalten. So ist es nicht verwunderlich, dass der Sensenmähwettbewerb zu den ältesten und zugleich auch beliebtesten Bewerben im Jahreskreis zählt. 21 Starter, darunter auch drei Mädchen, nahmen die Mähfläche in Angriff. Zahlreiche Besucher und Zaungäste feuerten die Teilnehmer an.

Die besten kämpfen um den Landessieg

Der Mähwettbewerb wird auf allen Landjugendebenen durchgeführt. Die Sieger des Bezirksentscheids qualifizieren sich für den Landesentscheid, der heuer am 2. Juli in Passail-Hohenau (WZ) stattfindet. Dort kämpfen die besten Mäher aus der ganzen Steiermark um den Sieg. Alle zwei Jahre findet ebenfalls ein Bundesentscheid statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.