16.03.2016, 09:39 Uhr

Die Leobener Feuerwehren stellte sich dem Wissenstest

129 Mädchen und Burschen standen beim Wissenstestspiel und Wissenstest in Niklasdorf am Prüfstand. (Foto: BFV Leoben)
NIKLASDORF. Exerzieren, Knotenkunde und viele Fragen erwartete die Feuerwehrjugend des Bereichsfeuerwehrverbandes Leoben heuer beim Wissenstestspiel und Wissenstest im Feuerwehrhaus Niklasdorf.
Nach wochenlanger intensivster Vorbereitung durch die Ortsjugendbeauftragten stellten sich kürzlich die Mädchen und Burschen zwischen 12 und 15 Jahren bei verschiedenen Stationen den Fragen des Bewerterteams rund um Bereichsjugendbeauftragten Ernst Mündler. Die Grundkenntnisse über Organisation, Dienstgrade, Feuerwehrfahrzeuge, Gerätekunde, Warn- und Alarmsignale, Kommunikation, Erste Hilfe uvm. dienen der Basis für die weitere Feuerwehrausbildung der Jugendlichen. Parallel dazu wurde auch das Wissenstestspiel für die jüngsten Teilnehmer (10 bis 12 Jahre) wieder mit großem Erfolg durchgeführt.

Dass dieser Veranstaltung auch entsprechende Aufmerksamkeit geschenkt wird, zeigte die Anwesenheit von zahlreichen Ehrengästen bei der Schlusskundgebung und der feierlichen Übergabe der Wissenstest-Abzeichen.
Abschließend konnten alle 129 Teilnehmer dank ihrer hervorragenden Leistungen die Wissenstest-Abzeichen in Bronze, Silber und Gold entgegennehmen.
Die Bewerter, Nina Zechner und Florian Zechner, wurden in Bronze und Friedrich Neuhauser mit der Bewerterspange in Silber ausgezeichnet. Umrahmt wurde die Feierstunde durch die Werkskapelle Brigl&Bergmeister Niklasdorf unter der Stabführung von Kapellmeister Robert Mühlstein. Für die örtliche Verpflegung der vielen Gäste sorgten einmal mehr Kommandant Gerald Zechner und sein Team.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.