23.04.2016, 08:00 Uhr

Die Steiermark ist Vorreiter im Bereich Jugendmanagement

Jugendmanagerin Valerie Böckel (RM Obersteiermark Ost), Regionalmanager Horst Fidlschuster (RM Oststeiermark), BBO-Koordinatorin Lisa Neumann (RM Obersteiermark Ost), Raumplaner Rainer Opl (Land Steiermark), Regionalmanager Jochen Werderitsch (RM Obersteiermark Ost), Karl Becker (Verein RM Österreich), Regionalmanagerin Silke Sickinger (RM Oberösterreich) und Regionalmanager Lasse Kraack (RM Südweststeiermark). (Foto: Regionalmanagement Oberösterreich)
LEOBEN, OBERSTEIERMARK OST. Steirisches Know-How in den Bereichen „Jugendmanagement“ und „Berufsorientierung“ ist einzigartig in Österreich, das stellte das Regionalmanagement Obersteiermark Ost fest.

Spezialbereiche in der Steiermark und Oberösterreich

Die Steiermark und Oberösterreich sind Vorreiter in der Regionalentwicklung. Bei einem gemeinsamen Erfahrungsaustausch zwischen den Regionalmanagements beider Bundesländer stellte stellvertretend für die Steiermark das Regionalmanagement Obersteiermark Ost die in Österreich einzigartigen Bereiche „Regionales Jugendmanagement“ und „Bildungs- und Berufsorientierung vor“. Umgekehrt erfuhren die steirischen Regionalentwickler von den oberösterreichischen Kollegen wie grenzüberschreitende Projekte oder Stadt-Umland-Kooperationen gelingen können.
„Die beiden Bundesländer Oberösterreich und Steiermark verfolgen in der Regionalentwicklung ähnliche Interessen und sind mit ähnlichen Problemlagen konfrontiert. Beim Netzwerktreffen haben wir viele Anregungen bekommen, in welchen Bereichen eine strategische Regionalentwicklung Sinn hat,“ so Jochen Werderitsch (Regionalmanagement Obersteiermark Ost) und Silke Sickinger (Regionalmanagement Oberstösterreich).

Dieser Bundesländer-Austausch soll zukünftig in regelmäßigen Abständen stattfinden und wird auch seitens der Politik sowie auf österreichischer Ebene befürwortet. „Ein Blick über die Landesgrenzen ist in der Regionalentwicklung immer ein Gewinn. Da die Steiermark in der Regionalentwicklung viele innovative Wege beschreitet, ist ein Austausch mit den steirischen Kollegen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der RMOÖ eine wichtige Gelegenheit, andere Lösungen für Herausforderungen kennen zu lernen, vor denen auch wir in Oberösterreich stehen“, sagt oberösterreichische Wirtschaftslandesrat Michael Strugl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.