Regionalmanagement OÖ

Beiträge zum Thema Regionalmanagement OÖ

Freuen sich über Aufbau des StadtLandler-Netzwerks: Stefanie Moser, Christian Fuchs und Sandra Schwarz.

StadtLandler wollen Andockstelle sein

Vor zwei Jahren startete das Projekt mit dem Ziel, multilokale Menschen, die an mehreren Orten leben, zu verbinden. INNVIERTEl. Daraus sind die „StadtLandler" entstanden. Dahinter verbergen sich motivierte Innviertler, die das Thema weitertragen. "Wir wollen mit unserem Blick von außen Innovation und Neues in die Region bringen. Wir wollen aber auch für die Innviertler, die derzeit nicht vor Ort sind und jene, die neu ankommen und Anschluss suchen, Andockstelle sein", so Christian Fuchs,...

  • Schärding
  • Judith Kunde
Stefanie Moser (RMOÖ), Christian Fuchs (KULI) und Sandra Schwarz (RMOÖ).

Multilokalität
Erfahrungen der Pilotgemeinden in Workbook zusammengefasst

INNVIERTEL. Vor zwei Jahren startete die Inn-Salzach-Euregio das Agenda 21- Schwerpunkt- und Impulsprojekt rund um das Thema „Multilokalität“ in der Region Innviertel-Hausruck. Nach Projektende soll es nun multilokal weitergehen.  "StadtLandler"Aus dem Ziel, ein Netzwerk aus multilokal lebenden Menschen in der Region aufzubauen, sind die „StadtLandler“ entstanden. „Wir wollen mit unserem Blick von außen Innovation und Neues in die Region bringen. Wir wollen aber auch für Innviertler, die...

  • Ried
  • Bernadette Wiesbauer
Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner mit Markus Brandstetter (rechts), dem neuen Geschäftsführer der Regionalmanagement OÖ GmbH (RMOÖ).

Vorher Amtsleiter
Markus Brandstetter ist Regionalmanagement-Geschäftsführer

Markus Brandstetter aus St. Georgen an der Gusen, bis vor kurzem Amtsleiter der Gemeinde Schwertberg, leitet nun die Regionalentwicklung und das Regionalmanagement in Oberösterreich. ST. GEORGEN/GUSEN. Mit Markus Brandstetter aus St. Georgen/Gusen hat die Regionalmanagement OÖ GmbH (RMOÖ) einen neuen Geschäftsführer. Der studierte Public-Manager ist seit 18 Jahren im öffentlichen Dienst tätig, davon die vergangenen sechs Jahre als Amtsleiter der Marktgemeinde Schwertberg. Brandstetter ist 34...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
1

Bürgerrat
Lengau startet Agenda21-Prozess

Seit kurzem zählt auch Lengau zum oö. Agenda21-Netzwerk, das mittlerweile über 150 Gemeinden umfasst. Bei diesem Zukunftsprozess will die Gemeinde gemeinsam mit ihren Bürgern Ziele definieren, um die Lebensqualität in Lengau heute und für kommende Generationen zu sichern, zu gestalten und zu verbessern. LENGAU. Der Agenda21-Prozess in Lengau hat mit einem ersten „Kernteam-Treffen“ am 21. September gestartet. Im Laufe der kommenden Wochen und Monate wird die Bevölkerung eingeladen, sich aktiv...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Sandra Schwarz leitet seit Anfang Mai 2020 die Geschäftsstelle des Regionalmanagements Oberösterreich in Braunau. Bürgermeister und Vorsitzender des Vereins Albert Ortig freut sich auf die Zusammenarbeit.

Regionalmanagement Innviertel-Hausruck
Sandra Schwarz neue Leiterin

Das Regionalmanagement Oberösterreich (RMOÖ) Innviertel-Hausruck steht seit Kurzem unter neuer Leitung: Sandra Schwarz hat Anfang Mai die Geschäftsstelle in Braunau übernommen. BRAUNAU. "Ich freue mich auf die zusätzliche Herausforderung als Geschäftsstellenleiterin. Ein tolles Team im Hintergrund erleichtert mir den Einstieg in die neuen Aufgaben. Gemeinsam wollen wir weiterhin viel für die Region Innviertel-Hausruck bewegen", betont Sandra Schwarz, neue Leiterin der Geschäftsstelle des...

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher
Eine der Stationen im Aktivpark Leithenholz.

Erneuerung
Fitness tanken beim Waldspaziergang im Aktivpark Leithenholz

Erneuerung des Fitnessweges als gemeinsames Projekt der Stadt-Umland-Kooperation Steyr – RMOÖ begleitet die beteiligten Gemeinden BEZIRK. Die Stadt Steyr hat gemeinsam mit den angrenzenden Gemeinden Aschach, Dietach, Garsten, St. Ulrich, Sierning und Wolfern und mit Unterstützung der Regionalmanagement OÖ GmbH eine gemeinsam erarbeitete Stadtregionale Strategie beschlossen, die neben anderen Schwerpunkten einen besonderen Fokus auf die Naherholung legt. Eines der Projekte war die Erneuerung...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
2

GemeindeNavi
Wie man globale Nachhaltigkeitsziele in der Gemeinde umsetzen kann

Zukunftsakademie OÖ und Regionalmanagement OÖ GmbH veranstalteten Agenda 21 MethodenLabor. Ein Thema war das "GemeindeNavi", das unter anderem in Kremsmünster und Schlierbach bereits erprobt wurde. KREMSMÜNSTER, SCHLIERBACH. Wie kann die regionale und lokale Politik gemeinsam mit ihren Bürgern das eigene Lebensumfeld nachhaltig gestalten? Und was bedeutet überhaupt Nachhaltigkeit in den verschiedensten Lebensbereichen? Zu diesen Fragen veranstaltete die Zukunftsakademie OÖ gemeinsam mit der...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Neue Ideen für eine nachhaltige Gemeindeentwicklung im Sinne der Agenda 2030 mit dem „Gemeinde Navi 2030“ in Höhnhart.

Höhnhart
„GemeindeNavi 2030“ zeigt neue Perspektiven für nachhaltige Entwicklung auf

HÖHNHART. Der Agenda-21-Prozess in Höhnhart startete mit dem neuen Tool „GemeindeNavi-Agenda 2030“ erfolgreich ins neue Jahrzehnt. Die Workshopteilnehmer diskutierten am 13. Jänner einen Abend lang über die Ziele einer nachhaltigen Entwicklung. Fünf Themenfelder und 65 konkrete Fragen boten die Möglichkeit, einzuschätzen, wo Höhnhart aktuell steht und wo die Gemeinde künftig hin möchte. „Die Fragen aus dem GemeindeNavi 2030 haben uns viele neue Perspektiven auf Entwicklungsthemen in der...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Die Bürgermeisterin von St. Ulrich, Annemarie Wolfsjäger; Bernhard Garstenauer, Bauführer des Wegeverbands Eisenwurzen; Planer Christof Gunz von der Gunz ZT GmbH; Regionalmanager Alois Aigner von der RMOÖ GmbH; Erich Breuer, Geschäftsführer des Wegeverbandes Eisenwurzen.

Kinderwagengerecht
Ennsweg neu gestaltet

Die Stadt Steyr hat gemeinsam mit den angrenzenden Gemeinden Aschach, Dietach, Garsten, St. Ulrich, Sierning und Wolfern und mit Unterstützung der Regionalmanagement OÖ GmbH eine gemeinsam erarbeitete Stadtregionale Strategie beschlossen, die neben anderen Schwerpunkten einen besonderen Fokus auf die Naherholung legt. ST. ULRICH. Derzeit sind sechs Naherholungsprojekte vor der Fertigstellung bzw. bereits fertiggestellt. Eines der attraktivsten Naherholungsräume in der Stadtregion Steyr ist der...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
Bgm. Mag. Stefan Krapf (Stadtgemeinde Gmunden), Stadtrat Wolfgang Sageder
2

Stadtregion Gmunden
Radstern Gmunden nimmt Fahrt auf

GMUNDEN. Die Stadtregion Gmunden arbeitet unter dem Titel Radstern auf Hochtouren, sichere Rad-verbindungen zu schaffen. Dazu werden bestehende Abschnitte saniert, fehlende Radverbindungen neu gebaut und Markierungen von Mehrzweckstreifen errichtet. Erste Abschnitte, wie der Lückenschluss des Radwegs Buchen sowie ein Gehweg im Ortsteil Wiesen in Pinsdorf oder die Mehrzweckstreifen in der Linzerstraße in Gmunden, sind fertiggestellt. Der Mehrzweckstreifen für Radfahrer im Ortsteil Wiesen in...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Am 10. September 2019 fiel der Startschuss für das Projekt "modernes digitales Landleben" in der Nachhaltigkeitsschmiede in Steinbach an der Steyr.

Digitalisierung als Chance
Projekt "modernes digitales Landleben" in der Region Steyr-Kirchdorf

Aktuelles Projekt in der Region Steyr-Kirchdorf widmet sich dem "modernen digitalen Landleben". BEZIRKE KIRCHDORF, STEYR-LAND. "Wenn wir ein modernes Landleben ermöglichen wollen, dann müssen wir uns neuen Themen stellen und sie gemeinsam bearbeiten", ist Christina Hofmann vom Regionalmanagement OÖ sicher. Dem Megatrend Digitalisierung widmet sich seit dem Sommer 2019 ein entsprechendes Projekt in der Region Steyr-Kirchdorf. Gemeinsam mit engagierten Menschen nehmen die oö. Zukunftsakademie,...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Von links: Die Regionalen Mobilitätsmanager Hubert Zamut (Mühlviertel), Marie-Therese Gaisberger (Innviertel-Hausruck) und Matthias Oltay (Vöcklabruck-Gmunden) beraten und unterstützen Gemeinden, um Alltagsmobilität in und zwischen den Gemeinden zu verbessern.

Erfolgreich gestartet
Zahlreiche gemeindeübergreifende Mobilitätsprojekte im Innviertel-Hausruck

INNVIERTEL. Die Initiative "Regionales Mobilitätsmanagement" wurde im September 2018 durch Infrastrukturlandesrat Günther Steinkellern, die Direktion Straßenbau und Verkehr des Landes OÖ. und die Regionalmanagement OÖ. GmbH ins Leben gerufen. Ein dreiköpfiges Team setzt sich seitdem dafür ein, die Alltagsmobilität im Nahverkehr in und zwischen den Gemeinden zu optimieren. Die Mobilitätsmanager Marie-Therese Gaisberger, Matthias Oltay und Hubert Hamut beraten Gemeinden und unterstützen sie bei...

  • Schärding
  • Michelle Bichler
Es geht um eine gute, grenzüberschreitende Zusammenarbeit.

Regionalmanagement OÖ
Grenzüberschreitende Zusammenarbeit ist vielfältig

Die Regionalmanagement OÖ GmbH betreut grenzüberschreitenden Kleinprojektefonds (KPF). BEZIRK ROHRBACH. Der Kleinprojektefonds des Förderprogramms Interreg Österreich-Tschechische Republik (KPF OÖ-CZ) unterstützt eine Vielzahl an Austausch- und Entwicklungsmöglichkeiten zwischen Österreich und der Tschechischen Republik. Rund 397.000 Euro konnten in Oberösterreich seit 2014 aus diesem Fördertopf lukriert werden. Die Regionalmanagement OÖ GmbH unterstützt Projektträger kostenlos bei der...

  • Rohrbach
  • Annika Höller
Hubert Zamut erläutert den Teilnehmer/innen eine Aufgabenstellung

Regionalmanagement OÖ
Premiere des „Mobilitätsradars“

RIED. Als neues Format kann das „Mobilitätsradar“ beim Start von Prozessen betreffend Mobilitäts- und Verkehrsherausforderungen einen knackigen Einstieg bieten. Nach der erfolgreichen Premiere in Ried im Innkreis ist das Format nun ab sofort in sämtlichen Prozessen rund um das Thema Mobilität anwendbar. Vertreter von Betrieben im dynamischen Wirtschaftsraum entlang der Achse (B 143) zwischen Ried im Innkreis und Reichersberg waren der Einladung der WKO Ried gefolgt und nahmen unter Moderation...

  • Ried
  • Helena Pumberger
Enge Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden.
3

Stadt-Umland-Kooperation
Vier Eferdinger Gemeinden schließen sich zusammen

In Oberösterreich arbeiten 16 Städte, Stadt- und Marktgemeinden im Rahmen der „Stadt-Umland-Kooperationen“ mit ihren umliegenden Gemeinden zusammen und möchten sich vor allem in den Themenbereichen Naherholung und Mobilität gemeindeübergreifend weiterentwickeln. Die Stadtgemeinde Eferding hat sich gemeinsam mit Fraham, Hinzenbach, Pupping in Form eines Stadtregionalen Forums „Stadtregion Zukunftsraum Eferding“ zu so einer Kooperation zusammengeschlossen. BEZIRK EFERDING (gwz). Allgemein steht...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Gwendolin Zelenka
Bei der zweiten grenzüberschreitenden Bürgermeisterkonferenz wurden unter anderem die Themen Mobilität und Radregion besprochen.
1

Grenzüberschreitende Bürgermeisterkonferenz

Bereits zum zweiten Mal trafen sich neun Gemeinden beidseits des Inns zu einem Ideenaustausch. BRAUNAU, SIMBACH. Neun Gemeinden von beiden Seiten des Inns trafen sich am 15. Mai zur zweiten grenzüberschreitenden Bürgermeisterkonferenz. Die Stadt Simbach lud dazu die Mitglieder der Mittelszentrumsregion, Bürgermeister und Geschäfts- sowie Amtsleiter aus der Stadt Braunau, der Gemeinden Burgkirchen, Ering, Julbach, Kirchdorf, Neukichen, St. Peter und Stubenberg ein.  Zukunfstweisender AustauschIm...

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher
Die Delegation aus Brandenburg mit RMOÖ-Regionalmanagerin Anna Pucher (9. V. l.) zu Besuch in der Produktionsschule Kirchdorf.

Delegation aus Brandenburg besucht Produktionsschule Kirchdorf

Regionalmanagement OÖ GmbH organisierte den Austausch zwischen brandenburgischem und oberösterreichischem Fachpersonal an Produktionsschulen BEZIRK KIRCHDORF. Vertreter der Produktionsschulen des Landes Brandenburg sowie Mitarbeiter von Landkreisen und des Ministerium Brandenburg waren kürzlich zu Gast in Oberösterreich. Drei Tage lang tourten sie durch verschiedene Produktionsschulen in Oberösterreich, die im Auftrag des Wirtschaftsresorts des Landes Oberösterreich tätig sind. Koordiniert wird...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Vertreter des Kooperationsraumes Hansbergland mit dem Vortragenden DI Volker Dobringer & Fritz Mayr vom Breitbandbüro OÖ (v.l.n.r.: VzBgm. Johannes Zauner/ St. Ulrich; VzBgm. Andreas Wolfesberger/ Auberg; Mathias Hochedlinger/ St. Peter; ALin Maria Haas/ Niederwaldkirchen; Gerald Fuchs/ St. Johann; Volker Dobringer/ OÖ Breitbandbüro; AL Heinz Donner/ St. Veit; Fritz Mayr/ OÖ Breitbandbüro)
2

Gemeindekooperation Hansbergland
Glasfaserausbau gemeinsam vorantreiben

Gemeinekooperation Hansbergland setzt sich für den Glasfaser-Breitbandausbau ein.  HANSBERGLAND. Die Gemeinden Auberg, Niederwaldkirchen, St. Johann am Wimberg, St. Peter am Wimberg, St. Ulrich im Mühlkreis und St. Veit im Mühlkreis haben schon eine lange Erfahrung im Bereich Gemeindekooperationen. Ob im Bereich Agenda 21, LEADER oder Tourismus, immer wieder werden in der Region gemeinsame Projekte gestartet. Ziel dieses Kooperationsraums ist es, gemeinsam Maßnahmen verschiedenster Art...

  • Rohrbach
  • Marlene Mülleder
Die Schüler der NSMS Pernau fertigten bei Techquadrat ein Werbebanner für ihre Schule an.

Berufsorientierung
Schüler besuchten Betriebe

WELS & WELS-LAND. Im Rahmen des Berufsorientierungsunterrichtes besuchten 29 Schüler der Neuen Sport-Mittelschule (NSMS) Pernau mit ihren Lehrern die Ausbildungsbetriebe Econ in Weißkirchen und Techquadrat in Marchtrenk. Vor Ort erhielten die Schüler Informationen über mögliche Lehrberufe, und sie durften auch mitarbeiten. „Der große Vorteil bei diesem Betriebserkundungstag ist, dass die Schüler einen realen Einblick in Arbeitswelten erhalten und sehen wie ein „echter“ Arbeitsplatz aussieht“,...

  • Wels & Wels Land
  • Margret Rohn
Die Bürgermeister Johann Hippmair, Peter Harringer, Herbert Brunsteiner, Peter Groiß, Alois Gruber und Johann Kirchberger (v.l.) mit Regionalmanager Christian Söser (Mitte).

Stadtregion Vöcklabruck
Schulterschluss: Stadt und Umland brauchen einander

In der Stadtregion Vöcklabruck suchen sechs Gemeinden den Schulterschluss bei Zukunftsprojekten. VÖCKLABRUCK (ju). Die Bezirksstadt Vöcklabruck und die Gemeinden Attnang-Puchheim, Pilsbach, Regau, Timelkam und Ungenach wollen künftig Projekte in verschiedenen Bereichen gemeinsam angehen. „Mit der Fördereinreichung erster Zukunftsprojekte in der Naherholung und der Alltags-Nahmobilität wurde der Grundstein für die Umsetzung der stadtregionalen Strategie gelegt“, sagen die sechs Bürgermeister...

  • Vöcklabruck
  • Alfred Jungwirth
Spannende Einblicke ergaben sich für Schüler der Kompass Schule Ried beim Betriebsbesuch der Kraiburg Austria GmbH.

Berufsorientierung
Nachfragestarkes Jahr für regionales Schnupperlabor

BEZIRK SCHÄRDING (juk). Auf ein nachfragestarkes Jahr kann das regionale Schnupperlabor zurückblicken. Über 800 Schüler nutzten das  Berufsorientierungsprojekt, das vor zwei Jahren von Regionalmanagement ins Leben gerufen wurde, um einen Betriebsbesuch zu machen. Ziel ist ein sichtbar und erlebbar machen von regionalen Zukunftstechnologien wie Leichtbau, Automatisierung, Verfahrens- und Werkstofftechnik und den damit verbundenen Ausbildungsmöglichkeiten. Betriebsbesuche sollen das Interesse der...

  • Schärding
  • Judith Kunde
Die Gemeinden Aurolzmünster, Hohenzell, Mehrnbach, Neuhofen und Tumeltsham kooperieren mit der Stadt Ried.

Ried kooperiert mit Umlandgemeinden
Radwegenetz und Naherholungsangebot wird ausgebaut

RIED (schi). 15 oberösterreichische Städte und ihre umliegenden Gemeinden kooperieren als "Stadtregionen" und möchten den verbindenden Nahverkehr, die gemeinsame Siedlungsentwicklung und die Naherholungsstrukturen verbessern und aufwerten. Unterstützt werden sie dabei vom Regionalmanagement Oberösterreich (RMOÖ), dem EU-Förderprogramm "Investition in Wachstum und Beschäftigung" und dem Land Oberösterreich. "Die engen Stadt-Umland-Beziehungen bringen starken Pendlerverkehr, Zersiedelung und...

  • Ried
  • Lisa Nagl
Bgm. Bernhard Winkler-Ebner (Inzersdorf), Bgm. Horst Hufnagl (Micheldorf), Bgm. Wolfgang Veitz (Kirchdorf/Krems), Bgm. Oskar Grassnigg (Oberschlierbach) und Bgm. Katharina Seebacher (Schlierbach) (v.li.)

Stadtregion Kirchdorf
Bürgermeister im Kremstal stellen Weichen für die Zukunft

BEZIRK. Die Bürgermeister der Stadt Kirchdorf an der Krems sowie der angrenzenden Gemeinden Inzersdorf, Micheldorf, Schlierbach und Oberschlierbach haben in einem einjährigen Strategieprozess ein räumliches Leitbild und Maßnahmen, die einen Mehrwert für die Lebensqualität und Wettbewerbsfähigkeit für die Stadtregion schaffen sollen, erarbeitet. Am 24. Oktober 2018 trafen sich die Bürgermeister in Oberschlierbach, um die stadtregionale Strategie zu beschließen. Die Gemeinden haben damit unter...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Die Stadtregion Mattighofen gründet in Munderfing eine "Offene Netzwerkstatt Innviertel". Unter anderem kann dort ein 3D-Drucker bestaunt werden.
2

Regionalmanagement Oberösterreich
Neue Impulse für Radverkehr und Technologien

BRAUNAU, MATTIGHOFEN. 15 Städte und ihre Umlandgemeinden gestalten im Innviertel sowie im Hausruckviertel, gemeinsame Kooperationsprozesse. Im Zuge dessen sollen die Siedlungsentwicklung und die Naherholungsstrukturen verbessert werden.  Gemeinsame EntwicklungsstrategieDie teilnehmenden Stadtregionen verfolgen jeweils eine gemeinsame Entwicklungsstrategie. So werden etwa der Ausbau von Fuß- und Radwegen, sowie die Weiterentwicklung der Naherholungsgebiete von den meisten verfolgt.  Das...

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.