12.10.2016, 08:00 Uhr

HTL Leoben – Fantastic four – am Tag der offenen Tür!

(Foto: HTL Leoben)
Leoben: HTL |

Finde heraus, was zu dir passt!


Selina, Sebastian, Lisa und Julian haben eines gemeinsam. Sie haben sich mit vierzehn bei der Wahl ihrer weiteren Schullaufbahn für die HTL Leoben entschieden. Einen großen Einfluss hatte der Tag der offenen Tür, wo sie praxisnahe Einblicke in ihre Fachrichtungen und ins Schulleben gewinnen konnten. Besonders wichtig war, dass Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Lehrerinnen und Lehrern Auskunft gaben und ein eindrucksvolles Bild vom schulischen Ablauf vermitteln konnten.

Selina ist nun schon im vierten Jahrgang Rohstoff- und Energietechnik. Ihre Verbundenheit zur Natur und ihr Verständnis für naturwissenschaftliche sowie technische Aspekte haben ihre Entscheidung für die Fachrichtung sehr leicht gemacht. Neben der Schulausbildung hat sie zwischenzeitlich auch an internationalen und nationalen Projekten teilgenommen, wo sie über ihre schulischen Leistungen hinausgehend beachtliche Medaillen und Preise gewinnen und sich Zusatzqualifikationen aneignen konnte.
Die Ausbildung verbindet technisches Know-how hinsichtlich moderner Methoden zur Gewinnung von Ressourcen unter Berücksichtigung unterschiedlicher Energieformen. Energie ist, wie sie weiß, selbst eine Ressource, der immer größere Bedeutung zukommt. Als Beispiel nennt sie die Windenergie. Zum Betreiben der Windräder sind Dauermagneten nötig, die aus Selten Erdmetallen hergestellt werden. Als alternative Energieform wird diese im Unterricht bei unterschiedlichen Rahmenbedingungen technisch, wirtschaftlich und rechtlich bewertet.
Betriebswirtschaft und Recht sind ebenso wichtige Inhalte, gilt es doch die rechtlichen Rahmenbedingung wie beispielsweise Umweltauflagen sicher zu stellen, um den Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen zu schützen. Speziell das Thema Wasser spielt in unterschiedlichen Laborübungen eine wichtige Rolle. Ihre Kollegen werden am Tag der offenen Tür verschiedene Versuche und Anwendungen wie Quadrocopter, GPS-Georeferenzierung, Simulationsprogramme und vieles mehr zeigen, um ihren Fachbereich Rohstoff- und Energietechnik für zukünftige Schülerinnen und Schüler zu veranschaulichen.

In der Station Metallurgie & Umwelttechnik wird dem Besucher vor Augen geführt, dass uns das Thema tagtäglich betrifft. Auch wenn das Wort Metall im Begriff Metallurgie steckt wird vielen erst beim Kennenlernen der Fachrichtung klar, dass erst mit ihr unser modernes Leben möglich ist. Smarte Technologien und Anwendungen, medizinische Komponenten, Raum- und Luftfahrt, allgemein Mobilität sowie vieles mehr beweisen eindrucksvoll den Stellenwert von Metallen und eines ist sich Sebastian sicher: Die Bedeutung wird weiter steigen! Metallurgen und Werkstofftechniker stellen Eigenschaften ein, damit beispielsweise Autos immer leichter und trotzdem sicherer werden. Zudem wird Green Metallurgy und damit die Umwelttechnik immer wichtiger. Im Werkstofftechnikum zeigen Schüler Versuche im Bereich der Metallografie und Werkstoffprüfung zur Bestimmung der Eigenschaften verschiedener Materialien. Dafür sind z. B. Proben anzufertigen, um sie anschließend einer Mikrohärteprüfung zu unterziehen und in hochauflösenden Mikroskopen zu analysieren. Dieser Technikumsbereich ist sowohl für Rohstoff- und Energietechniker als auch für Metallurgen ein wichtiger Teil ihrer Ausbildung.

Lisa ist angehende Logistikerin. Sie beschäftigt sich im Besonderen mit Aufgabenstellungen der technischen Logistik. Ihr Ziel ist es, beste Lösungen zu finden. Komplett neue oder einfach bessere Wege erfordern dabei den Einsatz unterschiedlicher Methoden, welche die Besucher am Tag der offenen Tür selbst ausprobieren können. Als angehende Wirtschaftsingenieurin eignet sie sich sowohl technische als auch wirtschaftliche Kompetenzen an. Die technisch/wirtschaftliche Grundausbildung mit dem Schwerpunkt verfahrenstechnischer Grundoperationen und dem Recycling wird mit IT- und Automatisierungsanwendungen intensiv vernetzt. Lisa verbringt einen Teil ihrer Laborübungen im Chemielabor und nützt auch die Versuchsanlagen im Rohstofftechnikum um sich verfahrenstechnisches Wissen und Fertigkeiten praktisch anzueignen. Dabei arbeitet sie in mit ihren Kolleginnen und Kollegen in kleinen Gruppen zusammen und wir von ihrer Laborlehrerin Schritt für Schritt unterstützt. Überwiegend ist ihre Arbeit computergestützt, wie beim Simulieren von Abläufen oder beim Entwickeln von Automatisierungslösungen, als Beispiel nennt sie das optimale Auslasten einer Produktionsstraße. Mit der Modellfabrik gelingt es wichtige Aufgaben und Prozesse der technischen Logistik auf einem Blick zusammen zu fassen und ermöglicht den Schülern eine ganzheitliche Sicht.

Julian ist Schüler der ersten IT-Klasse, genauer formuliert, IT & Smart Production. Die seit September neu eingerichtete Fachrichtung ist genau richtig, wenn du dich, wie Julian, schon immer für Computer und das Programmieren begeistert hast. Darüber hinaus ermöglicht dir die fundierte wirtschaftliche und naturwissenschaftliche Grundausbildung über die IT hinausgehend eine kombinierte Sichtweise für die Anforderungen vernetzter Systeme in einer modernen Welt. Im Smart Production Lab werden praktische Anwendungen entwickelt, die in den unterschiedlichen Gegenständen wie z. B. Programmieren und Software Engineering vermittelt werden. Ziel seiner Ausbildung ist es, technische Aufgabenstellungen aus dem Bereich der Informationstechnologie und Automatisierung unter Einbeziehung betriebswirtschaftlicher Anforderungen zu lösen. Er wird u.a. lernen, Projekte umzusetzen, die auf Basis von Automation und Informationstechnik intelligente Lösungen für die flexible und vernetzte Produktion schaffen. Am Beispiel der Modellfabrik geht es Julian nicht nur um den Einsatz und die Anwendung der richtigen Technologie. Julian lernt, wie er diese programmiert und dazu veranlasst gewünschte Anwendungen zu ermöglichen.

Nütze die Gelegenheit und probiere aus, welche Fachrichtung zu dir passt!

Die HTL Leoben freut sich auf deinen Besuch!

Tag der offenen Tür: 25. November 2016, 10.00–17.30 Uhr. Schnuppertage nach Vereinbarung!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.