06.05.2016, 15:14 Uhr

Satte „Grüns“ im Golfclub Reiting

(Foto: Freisinger)

Der Spielbetrieb 2016 ist trotz der Insolvenz gesichert.

TROFAIACH. Nach den Insolvenzfällen der Golfclub Reiting Errichtungs- und Betriebs GmbH und der SA Golf & Fashion GmbH zu Beginn des heurigen Jahres können die Mitglieder des Golfclubs und die Tourismusverantwortlichen der Region wieder aufatmen: Der Spielbetrieb für 2016 ist gesichert.
Zumindest für 2016 ist der Spielbetrieb auf der bei Mitgliedern und Gästen gleichsam beliebten Golfanlage gesichert. Dafür verantwortlich zeichnet der Insolvenzverwalter Mario Kapp, Rechtsanwalt aus Graz-Seiersberg. „Wir haben uns die Situation hinsichtlich eines wirtschaftlich darstellbaren Betriebes der Anlage gemeinsam mit dem neu gegründeten Vorstand genau angesehen und sind zur Ansicht gelangt, dass eine Weiterführung sowohl aufgrund der Beschaffenheit der Anlage als auch aufgrund des Mitgliederstandes und der prognostizierten Anzahl an Gastspielern möglich erscheint“, erklärt Kapp.


Neuer Präsident mit großer Erfahrung

Bedingt durch die Insolvenzfälle wurde auch eine Neuwahl des Vorstandes im Verein des Golfclubs Reiting erforderlich. Dabei setzte die Generalversammlung auf jahrzehntelange Erfahrung und wählte den ehemaligen Besitzer und Golfplatzgründer Gerhard Moser zum Präsidenten. „Mir war es wichtig, dass diese wunderbare Golfanlage trotz der bedauerlichen Umstände jedenfalls weiter betrieben wird. Hier bin ich meinen Mitstreitern im Verein aber natürlich auch dem Insolvenzverwalter Mag. Kapp überaus dankbar, dass von Anbeginn alle an diesem Vorhaben und in die richtige Richtung gearbeitet haben“, betonte Moser.

Beste Rahmenbedingungen und Platzverhältnisse

Die 18-Loch-Golfanlage befindet sich eingebettet in einem Hochplateau am Fuße des Bergmassivs Gösseck/Reiting in besonderer Aussichtslage auf die Stadt Trofaiach aber auch auf die umliegende Bergwelt der Eisenerzer Alpen. Bei den rund 500 Mitgliedern und mehreren tausend Gästespielern pro Jahr ist die Golfanlage vor allem aufgrund der ausgezeichneten Platzverhältnisse, der schnellen Greens und gepflegten Fairways höchst beliebt. Die erst vor zwei Jahren neu erbaute Driving Range – eine der modernsten Übungsanlagen Österreichs – bietet mit ihrer Golfschule vom Anfänger bis zum Profi optimale Rahmenbedingungen für schöne Golfstunden. Schnupper-, Kinder- und Jugendkurse runden das Programm im Golfclub Reiting ab.
„Ich bin froh, dass ich bei meinem Dienstantritt auf ein altbewährtes Team an erfahrenen Greenkeepern zurückgreifen konnte. Nur dadurch war es möglich, dass sich der Platz bereits jetzt in einem hervorragenden Zustand befindet“, sagt Gerhard Moser in Personalunion als Präsident und unterstützender Manager.

Wichtiger Tourismusfaktor

Der Golfplatz entwickelte sich in der Tourismusregion HerzBergLand zu einem echten Quotenhit im Beherbergungs- und Tagesgästesektor.
„Für uns in der Tourismusregion HerzBergLand aber auch für die gesamte Region ist die Golfanlage Reiting von essentieller Bedeutung. Unsere Beherbergungsbetriebe generieren mehrere tausend Nächtigungen und speziell in der gehobenen Gastronomie ist diese Gästeschicht nicht mehr wegzudenken. Wir im Tourismusverband HerzBergLand begrüßen es sehr, dass sich die nunmehrigen Verantwortlichen zu einer Fortführung des Betriebes der Golfanlage entschlossen haben. Persönlich freut es mich, dass sich ausnahmslos alle Mitglieder der Tourismuskommission für unterstützende Maßnahmen und somit klar für die Golfanlage Reiting ausgesprochen haben“, erklärt der Vorsitzende des Tourismusverbandes HerzBergLand Rudolf Tischhart.
Das Sekretariat der Golfanlage Reiting ist täglich von 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet. Derzeit sind Reservierungen von Spielzeiten und Kursen ausschließlich über das Sekretariat unter der Tel.Nr. 03847/38451 möglich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.