30.09.2016, 09:26 Uhr

Impulse für die Innenstadtbelebung

Angelobung: Bgm. Mario Abl mit GR Marion Haindler.

Weitreichende Beschlüsse fasste der Gemeinderat der Stadt Trofaiach.

TROFAIACH. Akzente zur Belebung der Innenstadt will der Gemeinderat der Stadt Trofaiach setzen. Dafür wurden neue Wirtschaftsförderungen geschlossen. Die Mietenzuschüsse im Bereich der Hauptstraße und in den Nebengassen wurden deutlich erhöht. Ebenso die Arbeitsplatzförderung, jeder neu geschaffene Arbeitsplatz wird mit 600 Euro gefördert. Die Gründerprämie für Betriebsneugründungen in der Innenstadt beträgt jetzt 1.000 Euro, in den anderen Stadtteilen 500 Euro. 300 Euro ist der Stadt Trofaiach ein neu geschaffener Lehrplatz pro Ausbildungsjahr wert.

Förderung für Studenten

Ebenfalls einstimmig beschlossen wurde eine Förderung für Studenten. Studierende, die ihren Hauptwohnsitz in Trofaiach behalten, wird ein jährlicher Fahrtkostenzuschuss von 60 Euro in Form von "Reitingtalern" gewährt
Rund 450.000 Euro hat die Stadt Trofaiach heuer in die örtlichen Bildungseinrichtungen investiert. Der größte Posten ist das neue Dach bei der Vorhalle der neuen Sportmittelschule mit 250.000 Euro, 100.000 Euro wurden für den Speisesaal in die Pergola in der Peter-Rosegger-Volksschule aufgewendet.


Längere Badesaison

Das städtische Freibad über den 31. August hinaus bis zum Ende der Ferien offen zu halten, hat für zusätzliche Frequenz gesorgt. "1.134 Besucher konnten von 1. bis 11. September verzeichnet werden", berichtete Bürgermeister Mario Abl. Der Gemeinderat wird voraussichtlich im Dezember beschließen, dass das Freibad in den kommenden Jahren immer bis zum letzten Ferientag geöffnet bleibt. Witterungsbedingt gab es 2016 allerdings einen Besucherrückgang. 22.087 Badegäste gab es heuer, im Rekordsommer 2015 waren es 29.334.
Marion Haindler (SPÖ) wurde als neue Gemeinderätin angelobt, ihr Fraktionskollege Manfred Aichmaier hatte sein Mandat zurückgelegt.


Dringlichkeitsanträge

TROFAIACH. Mehrere Dringlichkeitsanträge beschäftigen den Gemeinderat der Stadt Trofaiach. Der Antrag der ÖVP, "der Ausschuss für Soziales, Generationen und Zusammenleben soll für die Errichtung einer Tagesheimstätte für Senioren in Trofaiach Vorschläge erarbeiten" wurde einstimmig angenommen. Stadtrat Erich Temmel: "Mit dieser Einrichtung sollen pflegende Angehörige entlastet werden."
Basierend auf einem Dringlichkeitsantrag der KPÖ wurde ein von Bürgermeister Mario Abl abgeänderter Antrag mit den Stimmen von SPÖ, ÖVP und Grünen beschlossen: Die neue Wohnunterstützung, die die bisherige Wohnbeihilfe abgelöst hat, führt mitunter zu massiven Verschlechterungen. Das Trofaiacher Bürgerservice errechnet örtliche Fallbeispiele, die dann die Grundlage für eine Protestnote an das Land Steiermark bilden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.