16.08.2016, 21:02 Uhr

Nicht nur in Rio, auch in Kapfenberg wird Samba getanzt

Jorge Elias Dos Santos (Kapfenberg) (Foto: GEPA pictures/ Hans Oberlaender)

FUSSBALL ERSTE LIGA.Die Siegesserie der KSV-Falken geht weiter: In der fünften Runde der Sky Go Ersten Liga gab es im Heimspiel gegen Wattens einen 3:0-Erfolg.

Die Tore fielen erst in der letzten Viertelstunde: Victor (2) und Elias erzielten herrliche Treffer und schossen Kapfenberg an die Tabellenspitze.

Vielleicht hat das nahe dem Fekete-Stadion liegende städtische Freibad die Leistungen der Fußballer ein wenig beeinflusst: Denn in der ersten Spielhälfte entwickelte sich ein Match, das dem Begriff „Sommerkick“ über weite Strecken gerecht wurde. Kapfenberg hatte zwar deutlich mehr Ballbesitz, Wattens hingegen lag in der Zweikampfquote knapp vorne. Das torlose Remis zur Halbzeit war gerecht, denn zwingende Torchancen gab es auf beiden Seiten nicht. Die Gäste aus Tirol scheiterten zweimal an KSV-Torhüter Christoph Nicht: Er nahm Lukas Katnik den Ball vom Fuß (19.) und hielt einen Gewaltschuss von Christian Gebauer (21.). Michael Steinlechner schoss links am KSV-Tor vorbei (37.). Kapfenberg fand gute Möglichkeiten durch René Seebacher vor - nach Vorlage von Victor Joao Santos Sa – der Ball ging links am Tor der Gäste vorbei (26.), in der 40. Spielminute klärte der Wattens-Schlussmann Oswald vor Florian Flecker.

KSV-Trainer Adulah Ibrakovic nahm zur Pause einen taktischen Wechsel vor: Patrick Schagerl kam für den enttäuschenden Sergi Armany. Das Spiel der Kapfenberger wurde flotter, doch erst in der 74. Spielminute konnten die 1.200 Fans im Fekete-Stadion erstmals jubeln: Nach Vorarbeit von Florian Flecker erzielte Elias Jorge Dos Santos den Führungstreffer für die Falken. Das war der Beginn der brasilianischen Festspiele. Herrliches Doppelpassspiel zwischen Elias und Victor, das Victor mit dem Tor zum 2:0 abschloss. Und es kam noch schöner: Elias auf Victor, der drippelte kurz an der Strafraumgrenze und knallte den Ball zum 3:0-Endstand in die Maschen. Die beiden KSV-Brasilianer, die sich auch abseits des Spielfelds blendend verstehen, jubelten und tanzten mit ihrem Mitspielern Samba.

Stimmen nach dem Spiel:

KSV-Doppeltorschütze Victor Joao Santos Sa: Schön, wir liegen an der Tabellenspitze, aber noch schöner wäre das, wenn es auch nach 36 Runden so wäre. Wir haben für diesen Sieg hart gearbeitet und werden das auch weiter tun. Wir können noch mehr, als wir heute gezeigt haben. Mal sehen, was am Ende herauskommt.

KSV-Torhüter Christoph Nicht: Wir haben in der Kabine einen Zeitungsartikel hängen, in dem wir als Abstiegskandidat bezeichnet werden. Das motiviert uns zusätzlich. Wir haben uns heute in der ersten Halbzeit gegen Wattens schwer getan. Nach der Pause ist es wesentlich besser gelaufen, wir haben unsere Torchancen verwertet, am Ende war es ein verdienter Sieg.

KSV-Trainer Abdulah Ibrakovic: Die Tabellenführung ist schön, löst aber bei mir keine Euphorie aus. Wir brauchen einmal 30 Punkte, um den Klassenerhalt zu sichern. Wir sind auf einem guten Weg, wir müssen aber weiter hart arbeiten.

Sky Go Erste Liga, 5. Runde, Dienstag, 16. August 2016, 18.30 Uhr: KSV 1919 vs. WSG Swarovski Wattens 3:0 (0:0). Fekete-Stadion 1.200, SR Gishamer.

Torfolge:
1:0 (74.) Elias
2:0 (85.) Victor
3:0 (88.) Victor

Gelbe Karten: Sencar bzw. Steinlechner

KSV: Nicht- Seebacher, Meusburger, Lakic-Pesic, Haas – Ritscher, Sencar 67. Geissler), Victor – Flecker (83. Frieser), Arimany (46. Schagerl), Elias

Wattens: Oswald – Zimmerhofer (80. Krismer), Steinlechner, Mansour, Buchacher – Nitzlnader – Gebauer, Katnik, Toplitsch, Prantner (92. N. Schneebauer)– Jurdik (68. Shazad)

Die nächsten Spiele:

6. Runde, Freitag, 19. August: FC Liefering vs. KSV 1919
7. Runde, Freitag, 26. August: KSV 1919 vs. LASK LInz
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.