19.04.2016, 11:41 Uhr

Wirtschaftsfrühstück mit der längsten Probefahrt der Welt

Probesitzen durfte WOCHE-Geschäftsstellenleiterin Bettina Thallmann im Autohaus Reichel unter der Aufsicht von Bernd Leitner, Siegfried Nerath, Rudolf Reichel und Wolfgang Kemeter. (v.l.n.r.)
LEOBEN. "Man soll ein Auto benützen, nicht nur besitzen", so drückte Siegfried Nerath das Motto des 91. Wirtschaftsfrühstücks in Leoben aus.
Im Autohaus Reichel tummelten sich heute zahlreiche Wirtschaftstreibende, um die neuen Motorräder zu besichtigen und mehr über die Idee der "längsten Probefahrt der Welt" zu erfahren. Dafür wurde Henry Fords Intention "ein Auto zu bauen, dass sich jeder leisten kann" neu adaptiert, wie Stadtrat Willibald Mautner erzählte.
Denn das neue Produkt von Reichel und der Leasing Firma "LeasePlan Österreich" bietet künftig sechs Ford Modelle in Kooperation zu günstigen Konditionen an. "Das Wunschmodell kann für 18 Monate getestet werden, mit fixen Kosten, ohne Risiko und zu einem monatlichen Entgelt wie bei einer Vertragsfrist von 36 Monaten", sagte Johann Holzinger von LeasePlan. Die längste Probefahrt der Welt soll somit die Hemmungen einer langfristigen Leasing-Bindung nehmen.

Der Chef des Hauses und Motorradfan Rudolf Reichel kündigte diese Aktion künftig für seine Autohäuser in Bruck und Leoben an. Das Team rund um Inhaber Rudolf Reichel und den Leobener Verkaufsleiter Bernd Leitner bietet seit 60 Jahren Autos und Motorräder der Marken Ford, Honda und Landrover an. "Langsam bekommen die Motorradfahrer den gleichen Komfort wie Autofahrer", sprach Rudolf Reichel die neuen Automatikgetriebe am Motorradmarkt an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.