18.03.2016, 10:52 Uhr

"Leader" macht jetzt Schule

Die Leader-Managerinnen Brigitte Schierhuber und Barbara Schiefer mit dem wiedergewählten Obmann Albert Holzinger.

Mitgliederversammlung der Leader-Region Ennstal-Ausseerland mit Vorstellung zweier Schulprojekte.

18 Gemeinden sind Mitglied der Leader-Region Enns-tal-Ausseerland. Vergangene Woche lud Obmann Albert Holzinger zur Mitgliederversammlung mit Neuwahl des Vorstandes sowie Vorstellung zweier Schulprojekte nach Gröbming. Neben Landtagsabgeordneten Karl Lackner sowie Expositurleiter Christian Sulzbacher, konnten auch die Direktorin der Fachschule, Josefa Giselbrecht sowie Hausherr Alois Guggi begrüßt werden. "Leader" ist ein Förderprogramm der EU und hat zum Ziel, Projekte zu fördern, welche die Wertschöpfung in der Region erhöhen. Projektträger können sowohl Firmen, Gemeinden, Vereine oder Privatpersonen sein. Neu ist, dass auch Kleinprojekte bis 5.000 Euro gefördert werden. Bis dato wurden 14 Projekte vom Vorstand der Leader-Region Ennstal-Ausseerland genehmigt, welche derzeit jedoch noch nicht offiziell vom Land Steiermark genehmigt wurden. Zur Verfügung stehen für die aktuelle Förderperiode bis 2020 rund drei Millionen Euro.

Geförderte Schulprojekte

Erstmals entschloss sich die Leader-Region Ennstal-Ausseerland auch zwei Schulprojekte mit jeweils 500 Euro zu fördern. Zum einen präsentierte die Junior Company "InnoMotion" des BG/BRG Stainach ihr Unternehmen, zum anderen ein Schüler der HBLFA Raumberg-Gumpenstein das Projekt "Landwirt - schafft - Wissen". Stainacher Schüler stellten ihr Produktsortiment vor: Bags, Armbänder, Stirnbänder mit individuellen Aufdrucken. Verwendet werden dafür Stoffabfälle aus einer heimischen Schneiderei. Die zweite Produktschiene sind "Welcomebags" für Flüchtlingskinder mit Schal, Notizblock, Malstifte, etc.
Die Wertschöfpung der Landwirtschaft zu steigern ist das große Ziel von "Landwirt - schafft - Wissen". Bei einem Praxis- und Theorietag für dritte Volksschulklassen erklären die Schüler anhand eigener Unterrichtsmaterialen das Thema Landwirtschaft.

Neuwahl

Bei der Neuwahl wurde Albert Holzinger als "neuer alter" Obmann einstimmig bestätigt. Seine Stellvertreter sind Bgm. Friedrich Zefferer (Mitterberg-St. Martin) und Bgm. Franz Frosch (Bad Aussee).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.