04.10.2016, 10:32 Uhr

Kunst und Kultur seit 1981

Jubiläumsfeier in der Galerie "K" mit einigen der Gründungsmitglieder. Die Galerie wurde 1981 eröffnet.

Jubiläum: Die Galerie "K" in Kindberg gibt es bereits seit 35 Jahren.

Gerhard Schuller, Engelbert Habersberger, Franz Krammer, Otto Müllner, Siegfried Lämmerhofer und Wolfgang Steinwender gründeten 1981 als Verein die Galerie "K" in Kindberg. Ihr Ziel: Die Galerie für alle Bereiche der Kunst zur Verfügung zu stellen, die Leute zum Schauen, Hören und Denken anzuregen. Das 35-jährige Jubiläum der Galerie "K" wurde kürzlich mit einem Festakt und Musik eines Streichquartetts der Musikschule Kindberg gefeiert.
"Das 'K' stand für Kindberg, Kirchengasse, Kunst, Kultur, Kritik - und für Katze, das Markenzeichen der Galerie", erklärte Kulturreferentin Sabine Kaltenbrunner bei der Jubiläumsfeier. Bis 1985 war die Galerie "K" in der Kirchengasse 1, in einer einstigen Schusterwerkstatt, zu finden. 1986 siedelte sie an ihren heutigen Standort, Kirchplatz 3, wo sich die ehemalige Volksschule der Stadtgemeinde befand. Der Verein Galerie "K" löste sich 1993 auf, seitdem organisiert das Kulturreferat der Stadtgemeinde Kindberg in den Räumlichkeiten der Galerie "K" verschiedenste Ausstellungen, Musikveranstaltungen, Buchpräsentationen, Lesungen, Liederabende und Kabaretts. Galerieleiterin ist Veronika Seidl. Alleine die Zahl der Ausstellungen in diesen 35 Jahren ist beachtlich: 250 Ausstellungen waren bislang in der Galerie "K" zu sehen.

"Schwellenangst gebrochen"

"Mit der Galerie 'K' ist es uns gelungen, die Schwellenangst gegenüber der Kunst zu brechen", sagte Kindbergs Bürgermeister Christian Sander. Von Beginn an waren dank der Zusammenarbeit mit der "Walter Buchebner Gesellschaft" und dem "steirischen herbst" schon viele national und international bekannte Maler, Literaten und Musiker in der Galerie "K" zu Gast.
René Bardet mit "Poesie und Musik", Dieter Kaufmann mit dem "K&K Experimentalstudio", Hans Werner Henze und das Vienna Art Orchestra. Die Literaten Erich Fried, Ernst Jandl, H.C. Artmann, Gerhard Rühm und Reinhard P. Gruber waren bereits in der Galerie "K" mit ihren Werken vertreten. Oder bildende Künstler wie Günter Waldorf, Kiki Kogelnik, Gerald Brettschuh, Arnulf Rainer, Adolf Frohner, Oswald Oberhuber, Erwin Wurm oder Hans Staudacher.
Immer wieder sind Werke von Künstlern der näheren und weiteren Umgebung, der "Nahtloskunst" Kindberg oder von Kindberger Schülern in der Galerie "K" zu sehen. Seit vielen Jahren ist der Jazzbrunch jährliches musikalisches Highlight. Stars wie Martin Irouschek, Wolfgang Wippel, Karl-Heinz Miklin, Oscar Klein, Heini Altbart oder Dana Gillespie waren bereits zu Gast.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.